Sport | Wintersport
17.04.2018

Skispringen: Erstmals Mixed-Bewerb auf der Großschanze

Österreichs Mixed-Springer werden erstmals auf der Großschanze antreten. © Bild: AP / Matthias Schrader

Der Weltcup-Kalender für die Skisprung-Saison 2018/19 beinhaltet einige Änderungen - vor allem für die Damen.

Die kommende Weltcupsaison beginnt für die Skispringer wieder Mitte November in Wisla. Am 8. Dezember soll laut dem noch vorläufigen FIS-Kalender in Titisee erstmals ein Großschanzen-Mixedteambewerb in Szene gehen. In Österreich ist der Tross der Herren bei der Vierschanzentournee und der WM in Seefeld (19.02. - 03.03.) zu Gast. Zu Ende geht die Weltcupsaison wie gewohnt Ende März in Planica.

Vor dem Finale steht erneut die Raw-Air-Serie in Norwegen auf dem Programm. Auch für die ab kommender Saison vermehrt auf Großschanzen springenden Damen gibt es erstmals eine dreiteilige Raw-Air-Tour. Ebenfalls neu ist die abschließenden Blue-Bird-Tour mit vier Wettkämpfen in Russland. Außerdem sind Damen und Herren - wie vom Internationalen Ski-Verband (FIS) angekündigt - öfter parallel an gemeinsamen Schauplätzen im Einsatz. Die einzige österreichische Weltcup-Station der Damen ist Anfang Februar erneut Hinzenbach.

Die Nordischen Kombinierer starten wie die Langläufer wieder Ende November im finnischen Ruka in die Saison. Danach folgt eine dreiteilige Tour in Lillehammer mit einem schon länger nicht mehr ausgetragenen Massenstart-Bewerb. Unmittelbar vor Weihnachten (22./23.12) wird in Ramsau gesprungen und gelaufen. Das üblicherweise in Seefeld stattfindende Combined-Triple geht wegen der WM diesmal Mitte Jänner in Chaux-Neuve (FRA) über die Bühne. Das Finale ist Mitte März erneut in Schonach geplant.

Endgültig fixiert werden die Wettkampfkalender aller Disziplinen Mitte Mai beim FIS-Kongress in Griechenland.