Michael Raffl und seine Flyers verlieren gegen die New York Rangers.

© Reuters/Charles LeClaire

Raffl verlor mit Flyers gegen Rangers
04/18/2014

Raffl verlor mit Flyers gegen Rangers

Der österreichische Nationalspieler startet mit einer 1:4-Niederlage in die Play-offs.

Die Philadelphia Flyers haben mit dem Kärntner Michael Raffl den Start ins Play-off der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL verloren. Die Flyers kassierten am Donnerstag bei den New York Rangers eine 1:4-Niederlage und liegen in der "best of seven"-Serie mit 0:1 zurück.

Der Auftritt im Madison Square Garden war für die Flyers einmal mehr nicht von Erfolg gekrönt. Das Team aus Philadelphia ist seit 20. Februar 2011 und damit neun Spielen in Folge in Manhattan sieglos. Am Donnerstag sorgten die Rangers im starken Schlussdrittel (13:1 Torschüsse) mit zwei Powerplay-Treffern innerhalb von 47 Sekunden (39./40.) für die Entscheidung.

Raffl erhielt in seinem ersten NHL-Play-off-Spiel 13:37 Minuten Eiszeit und gab drei der lediglich 15 Torschüsse der Flyers ab. Das zweite Duell steigt am Sonntag neuerlich in New York.

Die St. Louis Blues besiegten Titelverteidiger Chicago Blackhawks durch einen Treffer von Alex Steen in der dritten Verlängerung mit 4:3.

NHL-Play-off-Ergebnisse vom Donnerstag - 1. Runde ("best of seven"), 1. Spiel:

Eastern Conference:

New York Rangers - Philadelphia Flyers (mit Raffl) 4:1. Stand in der Serie: 1:0.

Western Conference:

St. Louis Blues - Chicago Blackhawks 4:3 n.3.V. Stand: 1:0.

Colorado Avalanche - Minnesota Wild 5:4 n.V. Stand: 1:0.

San Jose Sharks - Los Angeles Kings 6:3. Stand: 1:0.

Highlights - Rangers vs. Flyers

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.