Sport | Wintersport | Olympia 2018
21.02.2018

Olympia-Telegramm: Tag 12 im Rückblick

Olympia, Tag 12: Österreichs Abfahrts-Damen enttäuschten, die Ski-Crosser blieben ebenfalls ohne Medaillenchance.

  • Die Österreicherinnen Christina Hengster/Valerie Kleiser haben am Mittwoch den olympischen Zweierbob-Bewerb in Pyeongchang/Alpensia auf Rang zehn beendet. Der zweite ÖOC-Bob mit Katrin Beierl und Victoria Hahn landete an der 18. Stelle. Gold ging an die Deutschen Mariama Jamanka und Lisa-Marie Buckwitz.
  • Die Anhörung des Internationalen Sportgerichtshofes ( CAS) im Dopingfall des russischen Curlers Alexander Kruschelnitzki bei den Olympischen Spielen findet am Donnerstag um 6.00 Uhr MEZ statt. Das gab der CAS am Mittwoch bekannt. Dem auf die verbotene Substanz Meldonium getestete Kruschelnitzki droht die Aberkennung seiner Mixed-Bronzemedaille und eine Sperre.
  • Zwei österreichische Staatsbürger sind vorübergehend festgenommen worden. Wie das Bundesministerium für Inneres informierte, habe das Duo mit gefälschten Athleten-Akkreditierungen Zutritt zum Phoenix Snow Park erlangen wollen. Im Rahmen eines Schnellverfahrens wurde eine Geldstrafe gegen die beiden Beschuldigten verhängt.
  • Die norwegische Langläuferin Marit Björgen ist seit Mittwoch die erfolgreichste Medaillensammlerin bei Olympischen Winterspielen. Die 37-Jährige holte im Teamsprint Bronze, damit hält sie bei bereits 14 Medaillen (7 x Gold, 4 x Silber, 3 x Bronze). In der Erfolgsbilanz liegen dank jeweils achtmal Gold weiterhin ihre Landsmänner Ole Einar Björndalen (8-4-1) und Björn Dählie (8-4-0) vor ihr. Der Sieg bei den Frauen ging an die USA, das schwedische Team wurde Zweiter (mehr dazu lesen Sie hier).

  • Die österreichischen Langläuferinnen Lisa Unterweger/Teresa Stadlober sind im Teamsprint-Vorlauf in der Skating-Technik ausgeschieden. Das Duo belegte im ersten Semifinale Rang sieben, insgesamt landeten sie an der 14. Stelle. Nur die jeweils besten zwei sowie die weiteren insgesamt sechs zeitschnellsten Paare kamen ins Finale. Auch Bernhard Tritscher/Dominik Baldauf sind im Teamsprint-Vorlauf gescheitert. Das Duo kam am Mittwoch im ersten von zwei Semifinal-Läufen nur auf Rang acht.
  • Die österreichischen Skispringer sind bei Olympia abgestürzt, blieben erstmals seit 2003 bei einem Großereignis ohne Medaille. Cheftrainer Heinz Kutin im KURIER-Interview.
  • Tschechiens Eishockey-Team steht zum ersten Mal seit 2006 wieder in einem olympischen Halbfinale. Am Mittwoch besiegte der Olympiasieger von 1998 die USA mit 3:2 (1:1,1:1,0:0) nach Penaltyschießen im ersten Viertelfinale der Winterspiele in Pyeongchang. Die Halbfinalspiele werden am Freitag ausgetragen.

  • Das IOC-Exekutivkomitee berät am Samstagnachmittag, ob die russischen Sportler am Sonntag hinter ihrer Fahne zur Schlussfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang einziehen dürfen. Wann das Exekutivkomitee anschließend seine Entscheidung bekannt geben und ob die russische Delegation zuvor angehört wird, ließ Mark Adams, Sprecher des Internationalen Olympischen Komitees, am Mittwoch offen.
  • Die drei beim Ski Cross der Herren im Phoenix Snow Park in Bokwang im Bewerb verbliebenen Österreicher sind im Viertelfinale ausgeschieden. Für Adam Kappacher, Thomas Zangerl und Robert Winkler kam wie schon zuvor für den gestürzten Christoph Wahrstötter das Aus. Nach ersten ÖSV-Angaben erlitt Wahrstötter bei seinem Sturz eine Gehirnerschütterung. Ebenfalls im Achtelfinale schwer gestürzt ist der Kanadier Christopher Delbosco. Über den Grad seiner Verletzung war zunächst nichts bekannt. Den Sieg sicherte sich der Kanadier Brady Leman Er setzte sich vor dem Schweizer Marc Bischofberger durch. Der Russe Sergej Ridzik sicherte sich trotz eines Sturzes im Finale Bronze. Mehr lesen Sie hier.

  • Die alpine Ski-Abfahrt der Damen hat einen Favoritensieg gebracht. Sofia Goggia aus Italien gewann 0,09 Sekunden vor der Norwegerin Ragnhild Mowinckel und 0,47 Sekunden vor der als Top-Favoritin gehandelten US-Amerikanerin Lindsey Vonn. Für die Österreicherinnen setzte es eine herbe Enttäuschung. Als Beste belegte Ramona Siebenhofer mit 1,76 Sekunden Rückstand Platz zehn, Nicole Schmidhofer wurde mit 1,80 Sekunden Rückstand Zwölfte, Cornelia Hütter nach einem schweren Fehler im Zielhang mit 1,82 Sekunden Rückstand 13. Stephanie Venier schied aus. Mehr dazu hier.
  • Für Titelverteidiger Kanada ist bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Frauen-Curling-Bewerb überraschend schon nach der Vorrunde Endstation. Das vorzeitige Aus wurde am Mittwoch durch eine 5:6-Niederlage gegen Großbritannien in Gangneung besiegelt.
  • Snowboarder Clemens Millauer hat das Finale des Big-Air-Bewerbs bei den Olympischen Winterspielen verpasst. Der 23-jährige Oberösterreicher griff am Mittwoch in Alpensia bei seinem ersten Versuch in den Schnee und kam beim zweiten Sprung nach der Landung zu Sturz. Damit kam er mit 47,00 Punkten über den 16. und letzten Platz des ersten Teils der Qualifikation nicht hinaus.

Der 12. Olympia-Tag im Liveblog: