Philadelphia Flyers' Ilya Bryzgalov, left, of Russia, blocks a shot by New York Islanders' Frans Nielsen, of Denmark, during the shootout in an NHL hockey game, Thursday, March 28, 2013, in Philadelphia. New York won 4-3. (AP Photo/Matt Slocum)

© Deleted - 263028

NHL
03/29/2013

New York Islanders auf Play-off-Kurs

Mit dem dritten Sieg in Serie schließen die Islanders zu den Play-off-Rängen auf.

von Martin Grath

Die New York Islanders konnten Donnerstag (Ortszeit) einen wichtigen 4:3-Sieg n.P. bei den Philadelphia Flyers feiern. Österreichs NHL-Crack Michael Grabner gab den Assist zum zwischenzeitlichen 2:2. Dies war sein 15 Scorerpunkt (11Tore, 4 Assists) in dieser Saison. Es war der bereits dritte Erfolg in Serie für die Mannen vom Big Apple. Mit diesem Sieg zogen sie mit den New York Rangers gleich, welche bei einem Spiel weniger im Moment den achten und letzten Play-off-Platz in der Eastern Conference belegen.

Aufholjagd mit Happy-End

Die Gastgeber konnten im Wells Fargo Center (Philadelphia) im ersten Drittel durch Tore von Scott Hartnell und Mike Knuble 2:0 in Führung gehen. Grabner und die Islanders steckten aber nicht auf und kamen im zweiten Drittel durch Topscorer John Tavares (36 Punkte) zum Anschlusstreffer. Im letzten Abschnitt leitete Grabner selbst mit einem Assist den Ausgleich ein. 4:23 vor Ende konnte Colin McDonald mit seinem zweiten Treffer die Wende perfekt machen und erzielte das 3:2. Eine Unkonzentriertheit in der Verteidigung sorgte aber dafür, dass Hartnell 30 Sekunden vor Ende noch den Ausgleich erzielte und die Partie somit in die Verlängerund ging. In der Overtime fiel kein weiterere Treffer. Im Penalty trafen Boyes und Bailey für die Islanders. Bei den Flyers blieb nur Giroux erfolgreich.

Play-off-Platz zum Greifen nahe

Mit den zwei Punkten zogen die New York Islanders mit Stadtrivale Rangers gleich. Beide Teams halten bei 35 Punkte, wobei die Rangers noch ein Spiel weniger absolviert haben. Grabner darf somit mit seiner zweiten Play-off Teilnahme nach der Saison 2009/10 rechnen. Damals spielte er noch im Dress der Vancouver Canucks und erzielte in neun Spielen ein Tor.

Buffalo Niederlage ohne Vanek

Für die Buffalo Sabres und Thomas Vanek läuft es hingegen alles andere als gut. Zwar konnten die Sabres ohne Vanek (Verletzung) einen Punkt aus Florida entführen, aber im Kampf um die Play-offs ist das ein weiterer Rückschlag. Man liegt mit 31 Zählern vier Punkte hinter den Islanders und den Rangers zurück.

Nachdem die Pittsburgh Penguins denSensationstransfervon Calgary-Kapitän Jarome Iginla bekannt gaben, feierten sie auch gegen die Winnipeg Jets einen klaren 4:0-Heimsieg. Für die Pinguine war es der 14 Erfolg in Serie. Sie sind damit unangefochtener Tabellenführer der Eastern Conference. Iginla stand für die Startruppe rund umSidney Crosbynoch nicht im Einsatz.

NHL Ergebnisse vom Donnerstag:

Toronto Maple Leafs - Carolina Hurricanes 6:3
Philadelphia Flyers - New York Islanders 3:4 n.P.
Pittsburgh Penguins - Winnipeg Jets 4:0
Ottawa Senators - New York Rangers 3:0
Florida Panthers - Buffalo Sabres 5:4 n.P.
St. Louis Blues - Los Angeles Kings 2:4
Nashville Predators - Phoenix Coyotes 4:7
Edmonton Oilers - Columbus Blue Jackets 6:4
Vancouver Canucks - Colorado Avalanches 4:1
San Jose Sharks - Detroit Red Wings 2:0

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.