Tour de Ski first stage in Val Muestair

© EPA / GIAN EHRENZELLER

Sport Wintersport
12/31/2021

Nächstes Top-Ergebnis für ÖSV-Langlaufstar Stadlober

Die Salzburgerin wurde auf der dritten Etappe der Tour de Ski Siebente. Auf das Podest fehlten der 28-Jährigen nur drei Sekunden

von Christoph Geiler

Oberstdorf bleibt ein guter Boden für Teresa Stadlober. Bei der Nordischen Weltmeisterschaft war die Salzburgerin im Frühjahr drei Mal in die Top Ten gelaufen und hatte dabei einmal als Vierte nur knapp das Siegespodest verpasst. "Mir liegen die Loipen dort", sagt die 28-Jährige.

Das stellte sie nun auch bei der Tour de Ski nachhaltig unter Beweis, die am Silvestertag in Oberstdorf Station machte. Auf der dritten Etappe, einem Massenstartrennen über 10 Kilometer Skating, lief Teresa Stadlober von Beginn an in der Spitzengruppe mit und sorgte mit Rang sieben für das nächste Top-Ergebnis in diesem Winter.

Erst auf den letzten Metern musste die Tochter der ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober den sprintstarken Konkurrentinnen den Vortritt lassen. Das Sprinten zählt bekanntlich nicht zu den Vorzügen der Radstädterin, umso höher ist ihre Leistung einzuschätzen. Am Ende hatte Stadlober 4,6 Sekunden Rückstand auf US-Siegerin Jessie Diggins, auf einen Podestplatz fehlten ihr drei Sekunden.

Die Tour de Ski wird am Neujahrstag mit einem Sprintbewerb in Oberstdorf fortgesetzt. Danach übersiedelt der Tross ins Fleimstal (Trentino).

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.