Ski World Cup Wengen - Men's Slalom

© REUTERS / DENIS BALIBOUSE

Sport Wintersport

Manuel Feller: "Ich bin zehn bis 15 Jahre jünger geworden"

Der 28-Jährige meldet sich in Santa Catarina im Weltcup zurück. Auch Marco Schwarz geht nach einer Covid-Infektion an den Start.

von Christoph Geiler

12/04/2020, 03:57 PM

Spätestens nach der letzten intensiven Trainingseinheit in Hochgurgl waren bei Manuel Feller auch die allerletzten Zweifel beseitigt. Spielt sein Körper mit? Hält der Rücken tatsächlich den Belastungen stand? Kann er wirklich wieder so Ski fahren, wie er es will?

„Das Training in Hochgurgl war so schwierig“, berichtet der Tiroler. „Aber für den Kopf war’s extrem gut. Weil ich gemerkt habe: Alles hält ohne Bedenken.“

Runderneuerung

Das ist keineswegs so selbstverständlich, denn Manuel Feller plagt sich schon seit Jahren mit Rückenproblemen herum. Im vergangenen Winter war er nach einem Bandscheibenvorfall schnell wieder in den Weltcup zurückgekehrt. Zu schnell, wie er heute selbst weiß. „Ich war nie bei 100 Prozent und bin trotzdem gestartet. Vielleicht hätte ich das lassen sollen“, sinniert der Tiroler über die „schlimmste Saison“.

Nun meldet sich der 28-Jährige in Santa Catarina im Weltcup zurück. Und er macht das fast runderneuert: Die lange, wilde Mähne, die immer sein Markenzeichen war, ist weg. Die skitechnischen Fehler, die sich bei ihm wegen der Rückenprobleme eingeschlichen hatten, scheinen behoben. „Ich bin 10 bis 15 Jahre jünger geworden“, sagt Feller, der in den beiden Riesentorläufen in Santa Catarina einfach „nur zeigen will, dass ich gut Ski fahren kann“.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Rückkehr

Mit einer ähnlichen Devise geht in Abwesenheit von Matthias Mayer auch Marco Schwarz ins Rennen. Der Kärntner reiste nach einer Covid-Infektion mit nur zwei Trainingstagen an, mit dem Selbstvertrauen ist es nach dem 31. Platz beim Auftakt in Sölden auch nicht weit her. "Das war eine Watsch’n. Man muss die Erwartungen herunterschrauben."
 

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Manuel Feller: "Ich bin zehn bis 15 Jahre jünger geworden" | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat