Eishockey, KAC -  EC Red Bull Salzburg

© DIENER / Kuess / DIENER / Kuess

Sport Wintersport
11/15/2021

KAC fordert im CHL-Achtelfinale Schwedens Topklub Leksand

Der KAC steht bei seiner ersten Play-off-Teilnahme in der Champions Hockey League (CHL) vor einer schweren Herausforderung.

Österreichs Eishockey-Meister KAC kämpft gegen den vierfachen schwedischen Champion Leksands IF um den Einzug ins Viertelfinale. Die Kärntner haben am Dienstag (19.00 Uhr) Heimvorteil. RB Salzburg gilt vor dem Auswärtsspiel am Mittwoch (19.30/beide ORF Sport +) gegen den französischen Serienmeister Rouen Dragons als Favorit.

Der KAC hat heuer international überzeugt und die CHL-Gruppenphase souverän auf Platz eins abgeschlossen. Dennoch ist der Tabellendritte der schwedischen Liga der Favorit. "Wir sind die klaren Underdogs, können eigentlich nur gewinnen. Wenn wir unsere beste Leistung abrufen, ist aber auch gegen die Schweden etwas möglich. Wir sind auch positiv aufgeregt, denn das Duell mit Leksand wird eines der Karrierehighlights für jeden von uns", erklärte KAC-Verteidiger Thomas Vallant vor dem ersten Duell.

Das Rückspiel steigt am 23. November (19.00) in der Tegera Arena, in der mehr Zuschauer Platz haben (7.650), als der Ort Einwohner hat (ca. 6.000).

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Salzburg

Für die Salzburger kommt es am Tag darauf zu einem Deja-vu. Bei ihrem bisher einzigen Viertelfinaleinzug 2018/19, als danach erst im Halbfinale Endstation war, waren die Bullen ebenfalls im Achtelfinale auf Rouen getroffen und haben sich mit 3:3 und 5:1 durchgesetzt. Heuer hat es der KAC in der Gruppenphase mit Rouen zu tun bekommen und beide Spiele gewonnen (2:1 n.V., 4:0).

"Einen Vorsprung herauszuholen wäre schön, aber wichtig ist jetzt erst einmal, dass wir das Spiel überhaupt gewinnen", sagte Stürmer Peter Schneider. Mithelfen können auch wieder Dominique Heinrich, Ali Wukovits, Kilian Zündel, Lucas Thaler und Tim Harnisch, die von Verletzungspausen zurück sind. "Wir sind natürlich auch froh, dass weitere wichtige Spieler im Team zurück sind und ich hoffe, dass uns das einen zusätzlichen Push gibt", meinte Schneider.

HCB Südtirol trifft auf den finnischen Klub Lukko Rauma. Der schwedische Tabellenzweite Rögle Ängelhom mit dem Kärntner Stürmertalent Marco Kasper bekommt es mit den ZSC Zürich Lions zu tun.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.