© EPA/PHILIPP GUELLAND

Sport Wintersport
01/01/2022

Hoppala: Garmisch-Sieger Kobayashi zerstört den Siegerpokal

Bei der Siegesfeier nach dem Neujahrsspringen in Garmisch brach der Pokal des Japaners in zwei Teile.

von Christoph Geiler

Gäbe es auch bei Siegesfeiern Haltungsnoten, Ryoyu Kobayashi hätte am Samstag in Garmisch-Partenkirchen mit Sicherheit keine 20,0 erhalten. Sein Umgang mit dem Siegerpokal fiel dann eher in die Kategorie Kacherl, um in der Skispringersprache zu bleiben.

Als der japanische Gewinner des Neujahrsspringens den Glaspokal in die Höhe heben wollte, brach dieser in zwei Teile und ließ einen verdatterten, aber milde lächelnden Ryoyu Kobayashi zurück.

Aber auch dieses Hoppala wird den 25-Jährigen wohl nicht aus der Bahn werfen. Kobayashi, der die letzten drei Weltcupspringen gewinnen konnte, präsentiert sich gerade dermaßen souverän, dass der Konkurrenz Angst und Bange werden muss. Die Auftritt erinnern frappant an den Winter 2018/'19, als der Japaner alle vier Tourneespringen gewann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.