© APA/AFP/FABRICE COFFRINI

Sport Wintersport
02/22/2020

Fünf Hundertstel fehlten Nina Ortlieb zur großen Sensation

Die Vorarlbergerin wurde in der Abfahrt von Crans-Montana Dritte, der Sieg ging erneut an die Schweizerin Lara Gut-Behrami.

von Christoph Geiler

Lara Gut-Behrami ist endgültig wieder ganz die Alte. Nachdem sie am Freitag ihren ersten Weltcupsieg seit zwei Jahren gefeiert hatte, schlug die Schweizerin 24 Stunden später erneut zu: Gut-Behrami gewann auch die zweite Abfahrt in Crans-Montana (Schweiz) und strafte damit alle Kritiker und Skeptiker Lügen, die die 28-Jährige bereits abgeschrieben hatten.

Kugel für Suter

Am Samstag ging's dann aber knapper her als noch am Freitag. Im Ziel hatte Gut-Behrami gerade einmal zwei Hundertstelsekunden Vorsprung auf ihre Teamkollegin Corinne Suter, die sich freilich über den vorzeitigen Gewinn der kleinen Kristallkugel freuen darf. Suter ist in diesem Winter die beste Abfahrerin.

Beinahe hätte eine junge Österreicherin den Schweizer Heimsieg verhindert. Nina Ortlieb stellte endlich einmal auch im Wettkampf ihr außergewöhnliches Talent unter Beweis und schrammte als Dritte knapp an der großen Sensation vorbei. Läppische fünf Hundertstelsekunden fehlten der 23-Jährigen auf den Sieg.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Trotzdem darf sich die Tochter des Abfahrts-Olympiasiegers (1992) und Weltmeisters (1996) über den ersten Podestplatz ihrer Karriere freuen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.