© APA

Sport Wintersport
09/18/2012

Eishockey: Feierabend zum Geburtstag

Sepp Puschnig ist Österreichs Jahrhundert-Spieler. Österreich feiert Jubiläum mit Testspiel gegen Deutschland.

von Peter Karlik

Wenn das Nationalteam auf Deutschland (Dienstag, 19.15 Uhr/live ORF Sport +) trifft, dann wird die Albert-Schultz-Halle einen Minusrekord erleben. Erstmals seit dem Ausbau auf 7000 Plätze werden in Wien vermutlich weniger als 3000 Zuschauer zu einem Spiel kommen.

Die Folgen der jahrelangen Streitereien und die Schlammschlachten zwischen Liga und Verband zeigen Wirkung beim Interesse der Fans des Nationalteams.

Dennoch, das Freundschaftsspiel zum 100-Jahre-Verbandsjubiläum gegen die Deutschen ist keine Juxpartie. "Wir wollen das unbedingt gewinnen", sagt Teamchef Manny Viveiros. Deshalb hat er zum Großteil auch jene Mannschaft nominiert, die im April den Aufstieg in die A-WM geschafft hatte. "Ich war bei der WM ein wenig überrascht, dass wir den Aufstieg erreicht haben", sagte Viveiros.

Die nächsten Ziele sind die Qualifikation für Olympia, in der Österreich im Viererturnier im Februar wieder auf Deutschland trifft; und natürlich der Klassenerhalt bei der A-WM im Mai.

Aber noch wichtiger ist Viveiros und dem neuen Sportdirektor Alpo Suhonen die Entwicklung des Nachwuchses. "Wir kümmern uns intensiv um dessen Fortschritte. Ich brauche 100 Spieler zur Auswahl, nicht 40 wie jetzt." Suhonen ist übrigens ein echter Kapazunder, war viele Jahre in der NHL, in der Schweiz und finnischer Teamchef. „Österreich ist eine der ältesten Eishockey-Nationen. Ich sehe keinen Grund, warum wir nicht wieder Erfolge haben sollten“, sagt der 64-jährige Finne.

Sepp Puschnig ist Österreichs Jahrhundertspieler

Schon am Abend vor dem Jubiläumsspiel wurde Josef "Sepp" Puschnig bei der Jubiläumsgala "100 Jahre Österreichischer Eishockey-Verband" im Wiener Rathaus als Jahrhundertspieler Österreichs ausgezeichnet. Wegen eines Auslandsaufenthaltes konnte der Klagenfurter die, von einer  20-köpfigen Expertenjury ausgesprochenen, Ehrung nicht persönlich entgegen nehmen  

Das ebenfalls gewählte Jahrhundert-Team bilden Torhüter Reinhard Divis, die Verteidiger Herbert Hohenberger und Martin Ulrich sowie die Stürmer Christoph Brandner, Dieter Kalt jun. und Thomas Vanek.

Sepp Puschnig debütierte mit 16 Jahren in der Kampfmannschaft des Rekordmeisters aus Klagenfurt. Der heute 66-jährige Stürmer absolvierte in den 60er- und 70er-Jahren in 13 Saisonen 299 Bundesliga-Spiele für den KAC.

Er schoss dabei 190 Tore, verbuchte 296 Assists und wurde mit dem KAC zwölf Mal Meister. 123 Mal spielte Puschnig für das Nationalteam, dabei erzielte er 50 Tore und leistete 55 Assists.

Capitals im Pech

Bei den Vienna Capitals reißt eine Serie nicht ab. Beim 1:4 in Pula krachte Dan Bjornlie mit der Hand in die Bande und schied mit Verdacht auf einen Bruch aus – es ist der dritte Verletzte im Team.

Wie die Wiener auf den Arbeitskampf in der NHL reagieren, werden sie am Mittwoch besprechen. Versicherungssummen von 30.000 Euro monatlich plus das Gehalt sind nur für echte Top-Stars sinnvoll.

Capitals-Manager Kalla: "Uns wurden schon viele angeboten." Auch der Wiener Andreas Nödl von den Carolina Hurricanes würde gerne in seiner Heimatstadt spielen. Und mit einem vergleichsweise kleinen Jahresgehalt von 845.000 Dollar würde Nödl eine geringere Versicherungssumme kosten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.