Sport | Wintersport
22.04.2012

Eishockey: Der Fahrplan zur A-Klasse

Die A-WM beginnt am 3. Mai 2013. Bis dahin wird sich im österreichischen Eishockey einiges tun.

Mit einem 2:3 gegen Slowenien beendete Österreichs Nationalteam die Weltmeisterschaft der Division IA in Laibach. Nach der Niederlage hat Österreich den 15. Platz in der Weltrangliste noch nicht abgesichert. Dafür dürfte Italien bei der diesjährigen WM (ab 4. Mai) in Helsinki und Göteborg maximal 14. und Kasachstan bestenfalls 15. werden.

Eine bessere Platzierung würde Österreich bei der Setzung in der Olympia-Qualifikation zugute kommen. Denn für die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi sind die ersten neun der Weltrangliste fix qualifiziert, die restlichen drei Teilnehmer werden in drei Turnieren von 7. bis 10. Februar ermittelt. Die A-Weltmeisterschaft 2013 in Finnland und Schweden beginnt mit Österreich am 3. Mai 2013.

Bis dahin wird sich im österreichischen Eishockey einiges tun. In den kommenden Wochen wird der neue Kooperationsvertrag zwischen Liga und Verband stehen, in dem es zu einer Reduzierung der Legionäre kommen wird müssen. Und Liga-Präsident Karl Safron erwartet bis zur Ligasitzung am 11. Mai, ob es Innsbruck und Dornbirn schaffen, ein Erstliga-Budget aufzustellen. Weiters wird eine U-20-Liga geschaffen.