Capitals-Stürmer Artner vor dem Villacher Tor

© DIENER / Kuess

Sport Wintersport
12/08/2019

KAC blieb ohne Gegentor, die Capitals überraschten in Villach

Der Eishockey-Meister bekam beim 3:0 in Bozen zum vierten Mal kein Gegentor, die Wiener siegten beim VSV mit 4:1.

Meister KAC baut seine Serie weiter aus. Am Sonntag gewannen die Klagenfurter in Bozen mit 3:0 und feierten den vierten Sieg in Folge ohne Gegentor. In Südtirol blieb Lars Haugen zum zweiten Mal nach dem 2:0 am Freitag gegen Salzburg ohne Gegentor, davor hatte David Madlener zwei Shutouts gefeiert. Insgesamt war es der sechste Sieg in Folge. Damit bleibt der KAC punktegleich mit Salzburg. Der Tabellenführer gewann das Topspiel der Runde gegen Linz mit 4:0 und behauptete Platz eins. Die Linzer mussten dabei ihre ersten beiden Torhüter Kickert und Mocher vorgeben. „Ich habe es zuletzt häufiger gesagt, aber er trifft auch heute zu: Es war ein exzellentes Auswärtsspiel unserer Mannschaft“, freute sich KAC-Trainer Petri Matikainen.

Wiener Effizienz

Einen überraschenden 4:1-Erfolg feierten die stark ersatzgeschwächten Capitals in Villach. Der Ausfall von Verteidiger Wall war bereits der sechste eines Stammspielers. Die Wiener konnten nur noch elf Stürmer aufbieten. Und da waren mit Neubauer und Artner schon zwei Farmteam-Spieler dabei. In dieser Woche wird in Wien personelle Aushilfe erwartet. In Villach glänzten die Capitals mit einer selten gesehenen Eigenschaft: mit Effizienz. Caps-Coach Dave Cameron: „Es war eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung über drei Drittel. Unsere Youngsters haben eine Chance bekommen und einen Schritt nach vorne gemacht. Ich bin wirklich zufrieden.“

Die Sonntag-Spiele:

Bozen –  KAC 0:3 (0:1, 0:1, 0:1).
Tore:
Petersen (7.), Kozek (31.), Hundertpfund (57.)

VSV – Capitals 1:4 (0:1, 0:1, 1:2).
Tore:
Schmidt (53.); Zalewski (12.), Olden (35.), Loney (53.), Holzapfel (59./EN)

DornbirnZnaim 2:4 (0:3, 2:0, 0:1).
Tore:
Rapuzzi (33.), Magnan (36./PP); Berisha (3.), Flick (4.), Novak (18.), Beranek (60./EN)

SalzburgLinz 4:1 (1:0, 1:0, 2:1).
Tore:
Kolarik (19.), Raffl (30.), Joselin (52.), Huber (60./EN);  Schofield (58.)

Fehervar – Graz 4:1 (0:1, 1:0, 3:0).
Tore
: Yogan (23., 45./PP, 58./EN), Kuralt (50.);  Hamilton (7./PP)

Montag, 19.15: InnsbruckZnaim.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.