Sport | Wintersport
30.09.2018

EBEL: Die Ex-Meister kommen als Gegner nach Wien

Fraser, Pollastrone, Sharp und Maxa gastieren mit dem VSV bei den Capitals.

So ist eben das Profigeschäft im Sport: Spieler werden verpflichtet, andere müssen gehen. Und dennoch ist es ein ungewohntes Bild, wenn plötzlich sehr verdiente Spieler als Gegner in die ehemalige Heimat kommen.

Die Vienna Capitals empfangen am Sonntag (17.30 Uhr) den Villacher SV, der sich im Sommer mit Jamie Fraser, Jerry Pollastrone, MacGregor Sharp und Felix Maxa verstärkt hat. Mit diesen vier Spielern hatten die Wiener 2017 den zweiten Meistertitel der Klubgeschichte errungen. Zumindest bei Maxa und Fraser wollten die Wiener keine Trennung. Doch Maxa wollte nicht wieder im Farmteam durch die ungarisch-rumänische „Erste Liga“ tingeln und wurde vom VSV für die Rolle als Drittlinien-Center um 30.000 Euro Ausbildungsentschädigung verpflichtet.

Bei Fraser haben sich die Wiener schlichtweg verpokert: Nach sechs Jahren in Wien wollte der 32-Jährige das schlechtere Angebot nicht annehmen und bekam von Villach überraschend ein besseres. In Villach geht es dem Quartett recht gut. Alle haben sich bereits in die Scorerliste eingetragen.

Bei den Caps weht unter dem neuen Coach Dave Cameron ein anderer Wind. Der Kanadier weiß: „Es wird ein besonderes Spiel, wenn mehrere Ex-Spieler beim Gegner sind.“ Über den Saisonstart sagt er: „Für einen Trainer ist es ein Vergnügen, wie die Spieler alles aufnehmen und umsetzen.“