Nettigkeiten wurden zwischen den Bullen (in Weiß) und den Capitals nicht ausgetauscht. 

© APA/EXPA/JFK

Sport Wintersport
03/31/2019

EBEL: Capitals nach Overtime-Sieg in Salzburg 2:0 voran

Die Wiener siegen in Salzburg durch ein Tor im fünften Drittel glücklich mit 2:1 n.V. Der KAC gewann gegen Graz 3:2 n.V.

von Peter Karlik

„Ich war einfach nur glücklich“, sagte der erschöpfte Capitals-Stürmer Sondre Olden nachdem er im fünften Drittel einen Schuss von Mario Fischer zum 2:1-Sieg abgefälscht hatte. Es war die 83. Minute in einem hochklassigen Spiel zweier Teams, die von der ersten Minute an Tempo machten und es bis zum Ende hoch hielten.

Die Wiener gewannen nach dem 4:2 am Freitag das zweite Spiel in Salzburg mit 2:1 nach der Verlängerung und führen in der Best-of-seven-Serie mit 2:0. Ein Grund für Sieg oder Niederlage ist seriöserweise nicht zu finden. „Beide Mannschaften hatten schon in den ersten 60 Minuten viele Chancen auf den Sieg“, sagte Capitals-Coach Dave Cameron, der in den höchsten Tönen von seinen Spielern sprach. „Ich mag diese Mannschaft. Die Spieler wissen genau, wie sie spielen müssen.“

EISHOCKEY: ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA: HALBFINALE / 2. SPIEL: EC RED BULL SALZBURG - SPUSU VIENNA CAPITALS:

Und das war in einigen Phasen auch glücklich. Denn die Salzburger waren vor 2.773 Zuschauern (davon sehr laute 200 aus Wien) oft am Drücker. Alleine Teamstürmer Raphael Herburger hätte drei Tore für die Salzburger machen können (25., 55., 60.). Aber Capitals-Tormann Jean-Philippe Lamoureux zauberte. Beim Gegentor durch einen von Thomas Raffl abgefälschten Schuss von Dominique Heinrich war der Amerikaner chancenlos (35.).

Davor waren die Capitals dank einer Dummheit von Salzburg-Kapitän Matthias Trattnig in Führung gegangen. Der 39-Jährige checkte in Unterzahl und ohne Gefahr in Verzug den 21-jährigen Benjamin Nissner von hinten in die Bande und musste für vier Minuten auf die Strafbank. Die Wiener hatten somit eine Zwei-Mann-Überzahl, die Marc-Andre-Dorion mit dem Treffer zum 1:0 für die Capitals nutzte (11.).

Eishockey, EC Red Bull Salzburg - Vienna Capitals

Salzburg hofft weiter

Nach dem 1:2 sagte Salzburg-Coach Andreas Brucker: „Wir hatten ein Chancenplus, es war eine ausgeglichene Partie.“ Für die gesamte Serie bedeute das 0:2 noch nicht viel: „Wenn wir am Dienstag in Wien genau so spielen, dann können wir dort gewinnen und dann die Serie in Salzburg ausgleichen.“ Weil mit Gazley und Regner zwei Spieler fehlen, kommt Verstärkung aus dem Farmteam.

Capitals-Coach Dave Cameron sieht für Dienstag eine Herausforderung: „Es haben beide Teams auf drei Linien reduziert. Manche Spieler waren sehr lange auf dem Eis. Jetzt müssen wir wirklich gut regenerieren.“

Auch der KAC führt 2:0

Der KAC musste gegen Graz ebenfalls in die Verlängerung, weil Yellow Horn 17 Sekunden vor dem Ende des dritten Drittels das 2:2 für Graz erzielte. Doch nach nur fünf Minuten traf der von Koch perfekt freigespielte Comrie zum 3:2. Eine Genugtuung für den Torschützen: „Wir haben diesen Sieg gebraucht, um ihnen zu zeigen, wer wir sind.“ Graz steht am Dienstag bim Heimspiel schon unter Druck.

Die Zusammenfassungen von ServusTV

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.