Sport | Wintersport
06.01.2018

Cologna sorgt bei Tour de Ski für Vorentscheidung

Mit etwas mehr als einer Minute Vorsprung auf Poltoranin hat Cologna am Schlusstag alle Trümpfe in der Hand.

Der Schweizer Dario Cologna hat vor der Schlussetappe der Tour der Ski wohl eine Vorentscheidung im Kampf um den Gesamtsieg herbeigeführt. Der Olympiasieger belegte am Samstag in Val di Fiemme über 15 km klassisch Rang vier und liegt nun 1:14 Minuten vor dem neuen zweitplatzierten Alexej Poltoranin. Der Kasache gewann den Massenstart vor dem Russen Andrej Larkow und dem Kanadier Alex Harvey.

Tour-Titelverteidiger Sergej Ustjugow gewann zwar beide Bonussprints, brach danach jedoch ein und wurde nur 14. In der Gesamtwertung hat der Russe als Dritter 1:21 Minuten Rückstand auf Cologna. Erleidet Cologna am Sonntag hinauf zur Alpe Cermis nicht einen völligen Einbruch, wird er zum vierten Mal nach 2009, 2011 und 2012 die Tour gewinnen. Österreich ist am Schlusswochenende in Italien bei den Herren nicht mehr vertreten.