Sport
06.04.2017

Volleyball-Präsident: "Diese Sache schadet nur dem Sport"

Verbands-Boss Peter Kleinmann wundert sich über das Verhalten von Hypo Tirol. Zum Auftakt der aktuellen Finalserie gegen Aich/Dob siegten die Tiroler

Man stelle sich einmal vor, Rapid würde den Fußball-Meistertitel gewinnen und in der Saison darauf freiwillig auf die Liga-Teilnahme verzichten. Das ist praktisch undenkbar, und zwar in vielerlei Hinsicht.

Im heimischen Herren-Volleyball droht nun eben genau dieses Szenario: Serienmeister Hypo Tirol, der seit Donnerstag gegen Posojilnica Aich/Dob um den zehnten Meistertitel der Vereinshistorie kämpft und das erste Spiel in Bleiburg 3:1 gewann, hat den Nennschluss für die kommende Saison verstreichen lassen. Tirol hat bis zum 3. März nicht genannt, daher werden sie Stand jetzt auch nicht teilnehmen“, sagt Verbandspräsident Peter Kleinmann, „wozu gibt es Bestimmungen und Ausschreibungen?“

Sponsorenstreit

Mit ihrem Boykott protestieren die Innsbrucker gegen den offiziellen Liga-Sponsor. Die DenizBank unterstützt seit dieser Saison die Liga und seit dieser Woche auch das heimische Nationalteam. Bei den Tiroler ist wiederum die Hypo Landesbank seit Jahren der wichtigste Geldgeber. Tirol-Manager Hannes Kronthaler will seinen treuen Sponsor nicht durch Werbung für eine andere Bank brüskieren.

In der Innsbrucker USI-Halle sind entgegen der Vereinbarungen weder Werbebanden des Ligasponsors zu sehen, noch haben die Tiroler das offizielle Liga-Logo auf den Trikots angebracht. Das Verhalten von Tirol-Manager Kronthaler ärgert Kleinmann. Er hält entgegen, dass die Tiroler in der Champions League sehr wohl Werbebanden der DenizBank aufstellen. Der Ligasponsor ist auch Geldgeber in der Champions League. „Da ist es dann interessanterweise kein Problem“, wundert sich Kleinmann. „Mich ärgert es, dass immer nur die anderen schuld sein sollen.“

"Unzulänglichkeiten"

Kleinmann will sich von Kronthaler nicht länger als Buhmann hinstellen lassen. „Da werden der Kleinmann und der Verband verwendet, um eigene Unzulänglichkeiten zu überdecken. Diese Sache schadet nur dem Volleyballsport. Das sollte dem Herren aus Tirol klar sein.“