PK "OLYMPIA-KAMPAGNE TOKIO 2020": FRANK

© APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGER

Sport
07/04/2022

Vier Jahre nach WM-Silber: Segel-Ass Frank zurück am Ort des Erfolgs

Die Segel-EM vor Aarhus startet mit österreichischer Beteiligung. Neben Frank/Haberl, sind etwa auch Bildstein/Hussl mit dabei.

Sechs österreichische Boote nehmen ab Dienstag an der EM vor Aarhus in Dänemark teil. Tanja Frank kehrt mit Lukas Haberl im Nacra 17 an jenen Ort zurück, wo sie 2018 noch als 49erFx-Steuerfrau mit Lorena Abicht eine Silbermedaille gewonnen hatte. Trotz der Freude über WM-Silber betont Frank, dass die diesjährige EM nicht mit der damaligen Weltmeisterschaft vergleichbar sei. Für sie und Haberl ist dies die erste gemeinsame EM.

Vize-Europameister hoffen auf erfolgreiche EM

Im 49er sind Benjamin Bildstein und David Hussl, die Vize-Europameister von 2020, am Start. Die Vorarlberger fühlen sich nach intensivem Training gut auf den „launischen und herausfordernden“ Offshore-Wind im EM-Revier vorbereitet. Etwas Ungewissheit bringt das neue Material mit sich.

„Wir müssen auf eine neue Fock wechseln. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten konnten wir damit noch nicht viele Trainingstage absolvieren“, sagt Steuermann Bildstein. „Da hat unsere Konkurrenz schon deutlich mehr Erfahrung sammeln können.“

Auch Keanu Prettner und Jakob Flachberger wollen ins Medal Race, das sie im Vorjahr als Elfte verpassten. „Das wird schon eine Herausforderung, bei knapp 100 Teilnehmern“, erklärt Prettner.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare