© REUTERS

Sport
06/26/2012

Venus von Wimbledon im Eck

Die fünffache Siegerin in Wimbledon verlor in der 1. Runde. Williams leidet an einer Autoimmunkrankheit.

Venus Williams, Queen von Wimbledon: Fünf Mal triumphierte die 32-jährige US-Amerikanerin im All England Lawn Tennis & Croquet Club. Ihre Insignien waren Athletik und hammerharte Aufschläge, mit denen sie die fast bemitleidenswerten Gegnerinnen im Schnelldurchgang abservierte.

Heuer ist alles anders.

Nach dem Erstrunden-Ausscheiden wurde Venus Williams von vielen Zuschauern mit Mitleid bedacht. Gezeichnet von ihrer Autoimmunkrankheit, unterlag die ehemalige Nummer 1 der Welt der nur Insidern bekannten Russin Jelena Wesnina 1:6, 3:6. Venus wirkte wie ein müder Abklatsch jener Tennis-Königin, die sie selbst verkörpert hatte.

Hart wie Stahl

"Es ist traurig, sie physisch nicht mehr bei hundert Prozent zu sehen. Und ehrlich gesagt: Da wird sie wohl auch nie wieder hinkommen", kommentierte BBC-Expertin und Wimbledon-Siegerin Lindsay Davenport.

Es hatte den Eindruck, als ob sich Venus in ihrem wie immer selbst entworfenen, weißen Kleid für immer aus Wimbledon verabschieden würde, als sie den Tribünen zuwinkte. Von einem Karriereende wollte sie freilich nichts wissen. "Ich werde wiederkommen. Ich bin hart im Nehmen. Hart wie Stahl." Und trotzig, mit Tränen in den Augen, sagte die Kalifornierin: "Ich fühle mich als große Spielerin. Unglücklicherweise hatte ich mit Umständen zu tun, mit denen Menschen im Sport normalerweise nicht umgehen müssen."

Halbes Jahr Pause

Damit meinte sie ihre Krankheit, das Sjögren-Syndrom. Die Diagnose hatte sie nach Jahren der Ungewissheit im September bekommen und ein halbes Jahr pausiert. Weil sie sich aber unbedingt für Olympia qualifizieren wollte, kam sie vielleicht zu früh zurück, wie sie nun einräumte. Immerhin gelang ihr die Olympia-Qualifikation mit einem Ranking unter den besten 56, aber schon ihr Zweitrunden-Aus bei den French Open war bitter. In Paris sagte sie, dass sie immer erst beim Aufstehen wisse, wie es ihr am jeweiligen Tag geht.

In London war Venus erstmals seit ihrem Debüt 1997 ungesetzt. Damals war sie auch letztmals in Runde 1 gescheitert. Aber schon in einem Monat werden die Karten neu gemischt. In Wimbledon.

Bei Olympia.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.