Mateta ließ seine französischen Kollegen jubeln

© APA/AFP/MIGUEL MEDINA / MIGUEL MEDINA

Sport
06/18/2019

U-21-EM: Frankreich siegte trotz zweier verschossener Elfer

England führte 1:0 kassierte in der 95. Minute aber noch den Gegentreffer zur bitteren Niederlage.

Die Riesenchance auf die Führung im Schlagerspiel des Abends hatten aber in der ersten Halbzeit die Franzosen. Der Engländer Jake Clarke-Salter ging im Strafraum zu einem Kopfball hoch, bekam den Ball aber die Hand. Den Elfer schoss Moussa Dembele, aber Englands Tormann Dean Henderson parierte großartig.

Super-Solo
Nach Seitenwechsel waren sich gleich sechs Franzosen nicht einzig, wer den Phil Foden attackierten sollte. Weil dies aller gar nicht bis halbherzig machten, dribbelte sich der 19-Jährige von Manchester City in den Strafrau und schob den Ball am französischen Tormann Paul Bernardoni vorbei (54.).

Große Dummheit
Aber nur wenig später brachte Hamza Choudhury seine englischen Kollegen schwer in die Bredouille. Der Spieler vom Christian-Fuchs-Klub Leicester City mähte im Strafraum Jonathan Bamba nieder. Der Schiedsrichter gab sofort Elfer und zeigte nach dem Videostudium dem Engländer die rote Karte (62.). Bamba musste vom Platz getragen und ausgetauscht werden. Diesmal trat Houssem Aouar zum Elfer an und – schoss ihn an die Stange.

Später Ausgleich
Es schien, als ob die Franzosen aber mit einem blauen Auge davon kommen würden. Kurz vor dem Schluss knallte  Jonathan Ikone im Strafraum den Ball flach in die kurze Ecke zum Ausgleich (88.).

Bittere Nachspielzeit

Und nach 4:37 Minuten der Nachspielzeit gelang doch noch der Sieg. Nach einem Eckball  erwischte Mainz-Spiueler Jean-Philippe Mateta den Ball spektakulär volley mit der Ferse, Aaron Wan-Bissakas Rettungsversuch ging ins eigene Netz.

Rumänien besiegte Kroatien
Im ersten Spiel dieser Gruppe gab es eine kleine Überraschung aufgrund der hohen Niederlage der Kroaten. Rumänien setzte sich klar mit 4:1 durch. Bei den Rumänen spielte der Ex-Rapidler Andrei Ivan bis zur 72. Minute. Bei den Kroaten spielte Admira-Stürmer Marin Jakolis durch.