2020 US Open Tennis Championships in New York

© EPA / JASON SZENES

Sport Tennis
09/10/2020

Historischer Sieg: Thiem steht im Halbfinale der US-Open

Der Niederösterreicher fertigte den Australier de Minaur in drei Sätzen ab. Er steht als erster Österreicher im US-Open-Halbfinale. Nun wartet der Russe Medwedew.

von Christoph Geiler

Dominic Thiem marschiert weiter im Eilzugstempo durch diese US-Open. Der Niederösterreicher steht in New York mittlerweile bereits im Halbfinale und auf dem Weg dorthin musste die Nummer 3 der Welt in fünf Partien erst einen Satz abgeben. Auch der Australier Alex de Minaur war für den 27-Jährigen im Viertelfinale kein Stolperstein - 6:1, 6:2, 6:4.

Reife Leistung

Im Duell mit dem 21-Jährigen spielte der Österreicher von Beginn an all seine Erfahrung und Klasse aus und zog damit de Minaur den Nerv. Was auch immer der Australier probierte, Thiem hatte stets die passende Antwort parat. Und wenn es doch einmal brenzlige Momente gab, wie etwa im ersten Satz, als der Österreicher einmal bei eigenem Aufschlag 0:40 zurück lag, agierte Thiem im Stile eines ganz Großen und packte seine besten Schläge aus.

Den zweiten Satz konnte Alex de Minaur nur bis zum Stand von 2:2 offen halten, danach hatte Thiem mit seinem cleveren und druckvollen Spiel wieder deutlich die Oberhand und nützte praktisch jede Chance, die sich ihm bot. Auch mit seinen Netzangriffen konnte der Australier den Österreicher nicht aus dem Konzept bringen.

Am umkämpftesten war dann noch der dritte Satz: Nach einer schnellen 2:0-Führung für Thiem spielte de Minaur volles Risiko und stellte kurzzeitig auf 4:4. Dann gelang dem Österreicher aber erneut ein Break, der Rest war dann Formsache. Nach zwei Stunden hatte Dominic Thiem den Australier besiegt und das Semifinale erreicht. Er ist der erste Österreicher, der bei den US-Open in der Runde der letzten vier steht. Thomas Muster war seinerzeit drei Mal im Viertelfinale gescheitert.

Jetzt wartet Medwedew

Im Kampf um den Finaleinzug bekommt es Dominic Thiem nun in der Nacht von Freitag auf Samstag mit Daniil Medwedew zu tun. Der Russe besiegte in der Runde der letzten acht seinen Landsmann Andrej Rublew mit 7:6 (6), 6:3, 7:6 (5) und hat damit bei diesem Turnier noch keinen Satz abgegeben. Im vergangenen Jahr war Medwedew bei den US-Open bereits im Finale gestanden (Niederlage gegen Rafael Nadal). Thiem hat gegen den Russen eine Bilanz von 2:1, das letzte Duell im Vorjahr beim Masters-1000-Turnier in Kanada ging an Medwedew.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.