© APA/AFP/GABRIEL BOUYS

Sport Tennis
05/04/2022

18 Spiele, 18 Siege: Das ist der Lieblingsgegner von Novak Djokovic

Der Weltranglistenerste bezwang in Madrid den Franzosen Gaël Monfils 6:3, 6.2 und blieb auch im 18. Duell erfolgreich - einzigartig im Welttennis.

von Christoph Geiler

Eigentlich bräuchte der gute Gaël Monfils erst gar nicht mehr antreten. Denn es ist ohnehin schon vor dem ersten Aufschlag klar, wie für ihn ein Tennismatch gegen Novak Djokovic enden wird: Mit einer Enttäuschung und mit einem Handshake als Verlierer. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Karriere des französischen Tennisstars.

 

Auch beim ATP-Masters-Turnier in Madrid endete das Duell zwischen Novak Djokovic und Gaël Monfils wieder standesgemäß. Die serbische Nummer 1 der Welt behielt klar in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:2 die Oberhand und baute seine imposante Erfolgsserie gegen den 35-jährigen Franzosen weiter aus.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

In den bisherigen 18 Aufeinandertreffen mit dem erklärten Lieblingsgegner feierte Djokovic 18 Siege. Diese weiße Weste ist ein Rekord im weißen Sport. Bislang lag die Bestmarke bei 17 Siegen. So hat etwa Roger Federer all seine 17 Matches gegen den Spanier David Ferrer und den Russen Michail Juschny gewonnen.

Der Lieblingsgegner von Rafael Nadal heißt Richard Gasquet (17 Siege gegen den Franzosen). Der US-Amerikaner Tim Mayotte stand seinerzeit gegen die tschechische Tennis-Legende Ivan Lendl immer auf verlorenem Posten (17 Niederlagen). Der Schwede Bjön Borg ließ dem Amerikaner Vitas Gerulaitis nie eine Chance.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare