Aufgetaucht mit Rekord: Jördis Steinegger über 100 Meter Rücken

© APA/GEORG HOCHMUTH

Schwimmen
12/03/2014

Steinegger-Rekord zum WM-Auftakt

Die 31-Jährige verbessert in Doha die österreichische Bestmarke über 100 m Rücken

Für Österreichs Schwimmer begann die Kurzbahn-WM in Doha mit einem Rekord. Nein, es handelte sich dabei nicht um einen Weltrekord, aber immerhin um eine nationale Bestmarke. Jördis Steinegger drückte am Mittwoch zum Auftakt der Titelkämpfe ihren eigenen Rekord über 100 Meter Rücken um 24/100 auf 1:00,04 Minuten.

Mit der Bestzeit kam die 31-Jährige auf Platz 36, auf das Semifinale fehlten doch 1,78 Sekunden. Für die danach angesetzten 400 m Lagen ließ sich die Steirerin wegen ihres Antretens in der Staffel über 4 x 200 Meter Kraul streichen.

Persönliche Bestzeiten gab es auch von David Brand und Felix Auböck über 200 Meter Kraul, Jakub Maly über 100 Meter Brust sowie für Lisa Zaiser und Birgit Koschischek über 50 Meter Brust. Den Aufstieg schaffte allerdings niemand aus dem rot-weiß-roten Team. Für Hoffnungsträgerin Zaiser war das Antreten im Brustsprint nur ein Einschwimmen für das Donnerstag-Rennen über 100 Meter Lagen. In 31,00 Sekunden blieb die EM-Dritte von Berlin lediglich 46/100 über dem OSV-Rekord von Mirna Jukic. Drei Plätze hinter der Kärntnerin landete Koschischek in 31,18 auf Rang 28.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.