© Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Sport
06/30/2012

Sportgymnastin Kanajewa dominierte in Hard

Olympiasiegerin Jewgenija Kanajewa hat den ersten Tag des Grand Prix der Rhythmischen Sportgymnastik in Hard dominiert.

Die 22-Jährige Russin gewann am Samstag den Mehrkampf und erhielt für ihre Reifenübung zum zweiten Mal in ihrer Karriere die Traumnote 30.

Die Vorarlberger Lokalmatadorin Caroline Weber landete im Weltklassefeld dieses Test-Wettkampfes für die Olympischen Sommerspiele in London als beste Österreicherin auf Platz neun. Die 26-jährige Dornbirnerin erreichte mit dem Band die Top-Acht und startet als beste heimische Gymnastin am Sonntag in allen vier Geräte-Finali. Kanajewa setzte sich mit 118,800 Punkten klar vor ihren Teamkolleginnen Darja Dmitrijewa (116,400) und Alexandra Merkulowa (116,075) durch. Weber (110,050) absolvierte ihre Übungen jeweils als Letzte des 16 Teilnehmerinnen starken Feldes.

"Ich war beim Heim-Grand-Prix nervöser, als ich dachte, deshalb haben auch einige Übergänge nicht so geklappt. Doch die Bandübung ist mir aufgegangen", lautete der Kommentar von Österreichs einziger Gymnastik-Teilnehmerin bei den Olympischen Spielen. Drei Plätze hinter ihr landete Vize-Staatsmeisterin Nicole Ruprecht aus Tirol (104,050) auf Rang zwölf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.