Sport 11.05.2018

Sensation: Thiem schlägt die Nummer 1 der Welt

Dominic Thiem zeigte sein bestes Tennis © Bild: APA/AFP/JAVIER SORIANO / JAVIER SORIANO

Der groß aufspielende Österreicher besiegte in Madrid Rafael Nadal mit 7:5, 6:3

Es war ein Meilenstein für Dominic Thiem. Und vielleicht sogar ein Meilenstein für Österreichs Sport. Dominic Thiem hatte Rafael Nadal schon zwei Mal besiegt, aber dass er ausgerechnet in Madrid die Serie des Lokalmatadors bricht, bietet  Spielraum für Euphorie. Österreichs Topmann schlug den besten Sandplatz-Spieler der Geschichte und die gegenwärtige Nummer eins 7:5, 6:3. Heute ist der  Südafrikaner Kevin Anderson der Semifinalgegner (nicht vor 16 Uhr, live Sky).

„Ich bin reingegangen, um zu gewinnen", sagte Thiem. "Die Höhenlage kam mir vielleicht besser entgegen. Das sind genau die Tage, für die ich hart arbeite.“

Thiem spielte konzentrierter als beim Duell in Monte Carlo (0:6, 2:6) und zeigte, dass er wieder auf sein höchstes Niveau erreicht hat. Er punktete mit Vor- und Rückhand, spielte um zwei Klassen besser als am Tag davor gegen Borna Coric.

Hochklassiges

Bei 3:3 ging Thiems  Rechnung auf. Da nützte er seinen Breakball, indem er Nadal ständig unter Druck setzte. Der Österreicher bestätigte das Break und  hätte bei 5:4 ausservieren können.   Dann ließ er nach einem Doppelfehler Nadals ersten Breakball zu –  und haute kurz darauf Vorhand ins Out. Im nächsten Game schwächelte Nadal – dem Lichtenwörther gelang erneut ein Break. Kurz darauf war es so weit, Thiem verwandelte seinen zweiten Satzball, und Nadal verlor nach 50 siegreichen Sätzen auf Sand (das gelang noch keinem) erstmals einen Durchgang. Den bislang letzten auf Sand hatte Nadal im Mai des Vorjahres in Rom verloren –  gegen Thiem.

Bei 1:1 gelang Thiem erneut ein Break, er wehrte danach selbst Breakbälle mit einem sehenswerten Halbvolley und einem starken Service ab. Bei 3:2 gelang aber Nadal, der sich immer wieder pushte, das Rebreak. Aber Thiem ließ sich nicht entmutigen, war der klar bessere Herr auf dem Platz und  nützte seinen zweiten Matchball zur Sensation

Thiems zweiter Streich

Thiem schlug  damit zum zweiten Mal eine regierende Nummer eins. 2017 stoppte er Andy Murray in Barcelona. Weitere österreichische Nummer-1-Besieger: Jürgen Melzer schlug  2010  in Schanghai Rafael Nadal, Thomas Muster, 1996 selbst sechs Wochen vorne, besiegte 1998 in Indian Wells Pete Sampras.

Apropos Nummer eins: Durch die Niederlage wird Nadal am Montag von Roger Federer abgelöst.

( kurier.at ) Erstellt am 11.05.2018