© REUTERS/MICHAEL DALDER

Sport
02/21/2020

Retter Lewandowski: Später Bayern-Sieg gegen Schlusslicht Paderborn

Bayern München hat mit großer Mühe durch ein 3:2 gegen Paderborndie Führung in der deutschen Bundesliga behauptet.

Die Münchner gewannen am Freitagabend dank des späten Tores von Robert Lewandowski (88. Minute) noch mit 3:2 (1:1) gegen den abstiegsbedrohten SC Paderborn, der Tabellenletzter bleibt. Der polnische Torjäger hatte in der 70. Minute bereits die zwischenzeitliche 2:1-Führung erzielt, auch Nationalspieler Serge Gnabry (26.) war für die Bayern erfolgreich. Dennis Srbeny (44.) und Sven Michel (75.) hatten jeweils zum vorübergehenden Ausgleich getroffen.

Generalprobe für Chelsea

Am Dienstag  gastieren die Bayern im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Chelsea.Ein Fingerzeig für die Ausrichtung im Königsklassen-Duell in London am Dienstag war die Aufstellung wohl kaum. In der Offensive wurden Thomas Müller und Kingsley Coman eine Stunde als Bankdrücker geschont. Philippe Coutinho und Corentin Tolisso durften in der Starelf ran. Leon Goretzka fehlte wegen muskulärer Probleme. Sein Mitwirken gegen Chelsea ist offen. Bayern-Trainer Hansi Flick reagierte auf die Gelb-Sperren von Jérôme Boateng und Benjamin Pavard mit einer defensiven Systemumstellung. Joshua Kimmich rückte als Rechtsfuß in eine neue Dreierkette mit dem zentralen David Alaba und Lucas Hernández.

Auftakt Gnabry, Finale Lewandowski

Die Bayern brachten trotz der mäßigen Vorstellung mit ihrem 194. Sieg im 250. Ligaspiel in der heimischen Allianz Arena die direkten Verfolger RB Leipzig, Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach zum Auftakt des 23. Spieltags in Zugzwang. Nach Zuspiel von Tolisso wühlte sich Gnabry durch die Gäste-Defensive und erzielte in seinem 100. Bundesliga-Spiel schon seinen 41. Treffer. Bayern-Torwart Manuel Neuer spielte wieder seinen Libero, was aber einmal schief ging. Srbeny luchste ihm den Ball ab und schob zum Ausgleich ein. Das war auch der Pausenstand. Gegen Lewandowskis Flachschuss nach Gnabry-Vorarbeit war dann aber auch der gut aufgelegte Paderborn-Tormann Zingerle machtlos. Die Entscheidung: Mit Nichten.

Die Bayern blieben defensiv anfällig und der eingewechselte Michel markierte unbedrängt den erneuten Ausgleich. Das letzte Wort hatte allerdings doch noch Lewandwoski mit seinem späten Siegtor.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.