Siegreiche Wende im Zeitfahren: Gregor Mühlberger

© Bora-hansgrohe/ Focus Agency/Mar

Sport
07/26/2020

Radsport: Gregor Mühlberger gewinnt die Sibiu-Rundfahrt

Der 26-jährige Niederösterreicher setzt sich in Rumänien vor seinem Bora-hansgrohe-Teamkollegen Patrick Konrad durch.

Die niederösterreichischen Bora-hansgrohe-Profis Gregor Mühlberger und Patrick Konrad haben auch den Schlusstag der Sibiu-Rundfahrt dominiert. Mühlberger nahm seinem Landsmann zunächst im Berg-Einzelzeitfahren (12,5 km) mit überlegener Bestzeit die Gesamtführung ab, Konrad wurde hinter dem Schweizer Matteo Badilatti (Israel Start-up) Dritter. Auf dem zweiten Sonntag-Abschnitt (109 km) verteidigte das rot-weiß-rote Duo seine Spitzenposition erfolgreich und fuhr einen Doppelsieg ein.

"Es war eine tolle Woche hier in Rumänien für uns. Ich bin glücklich, dass meine Beine nach der langen Rennpause gleich so gut waren", freute sich Mühlberger. "Besonders im Zeitfahren heute hatte ich wirklich ein sehr gutes Gefühl. Ich denke, wir sind bereit für die kommenden Aufgaben. Wir haben schon früh im Juni wieder gemeinsam als Team trainiert im Ötztal, das macht sich jetzt wohl bezahlt.“

Und noch ein Bora-Sieg

Der letzte Abschnitt ging im Massensprint wie schon die Flachetappe am Samstag mit dem Deutschen Pascal Ackermann an einen weiteren Bora-Fahrer. Im Schlussklassement lag der 26-jährige Mühlberger, der die Königsetappe am Freitag zeitgleich vor Konrad gewonnen hatte, 1:01 Minuten vor seinem Teamkollegen. Badilatti wurde 1:52 Minuten hinter Konrad Gesamt-Dritter.

Der deutsche Bora-Rennstall war neben Israel Start-up mit dem Vorarlberger Matthias Brändle der einzige Erstligateam am Start des ansonsten für die Topmannschaften nicht im Kalender stehenden Rennens in Rumänien. Diesmal bestritten sie einen der ersten Bewerbe nach der internationalen Corona-Pause aber quasi zum Aufwärmen für die nächste Woche mit den Strade Bianche (1. August) startende World Tour. Dort gelten wie auch schon bei der Sibiu-Tour strenge Sicherheits- und Hygiene-Regeln wie vorherige Corona-Tests und fehlende Zuschauer in den Start- und Zielbereichen.

Sibiu-Rundfahrt in Rumänien, 3a. Etappe (Einzelzeitfahren, Curmătura Stezii–Arena Platos, 12,5 km): 1. Mühlberger (AUT) Bora-hansgrohe 26:11, 2. Badilatti (SUI)  Israel +1:02, 3. Konrad (AUT) Bora-hansgrohe +1:04, 51. Brändle (AUT) Israel  +3:51. - 3b. Etappe (Sibiu–Sibiu, 109 km) 1. Ackermann (GER) Bora-hansgrohe 2:15:38, 15. Mühlberger, 16. Konrad, 48. Brändle alle gl. Zeit. – Endstand: 1. Mühlberger 11:36:44, 2. Konrad +1:01, 3. Badilatti +1:52, 77. Brändle +33:16.

Pechvogel Matthias Krizek

GP Kranj in Slowenien (157,3 km): 1. Kooij (NED) Jumbo-Visma Development Team 3:29:30, 2. Fortin (ITA) Felbermayr-Simplon Wels, 6. Bayer (AUT) Tirol KTM, 8. Götzinger (AUT) WSA KTM Graz alle gl. Zeit.  Matthias Krizek (Wels) hatte bei der Anreise aufgrund von Sekundenschlaf einen schweren Autounfall und zog sich unter anderem Rippenbrüche zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.