Topscorer beim Sieg in Estland: Robert Weber

© DIENER / Eva Manhart

Sport
05/02/2021

Österreichs Handballer und das große Finale gegen Bosnien

Das Team von Ales Pajovic kann mit einem Sieg das Ticket zur EM in Ungarn und Slowenien lösen

Mit einem Blitzstart – 6:1-Führung nach sechs Minuten – haben Österreichs Handballer am Donnerstagabend ihre Chancen in der EM-Qualifikation gewahrt. Der 31:27-Erfolg in Tallinn beschert der Mannschaft von Ales Pajovic jenes Selbstvertrauen, das auch am Sonntag im letzten Gruppenspiel gegen Bosnien-Herzegowina gefragt ist (Graz, 18.10 Uhr/ live ORF Sport+).

„Unsere 6:0-Abwehr hat das richtig gut gemacht, sie war aggressiv und aktiv“, lobte Pajovic. „Wir haben wenige Fehler gemacht und geduldig im Angriff gespielt. Die erste Hälfte war ein bisschen besser, aber ich bin sehr zufrieden mit den Jungs, sie haben gekämpft.“

Die Bosnier unterlagen am Donnerstag Gruppensieger Deutschland nur knapp mit 24:26, das Hinspiel gegen Österreich gewannen sie mit 27:21. Ales Pajovic weiß: „Wenn wir eine Leistung wie in Estland bringen, kann alles passieren.“ Im Idealfall der nötige Sieg.

Gruppe 2, Sonntag, 18.00 in Graz: Österreich – Bosnien-Herzegowina (live ORF Sport+). - In Stuttgart: Deutschland - Estland (live Sport1).
Tabelle: 1. Deutschland 10/5 (qualifiziert), 2. Bosnien-Herzegowina 4/5, 3. Österreich 4/5, 4. Estland 2/5.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.