© Moritz Ablinger

Sport
10/11/2020

Nach Sturz: WM-Favoritin Höll verpasste die Schlammschlacht

Die 18-jährige Salzburgerin verletzte sich wenige Stunden vor dem Downhill-Finale. Marlena Neissl belegte Rang 16.

von Christoph Geiler

Valentina Höll musste ihren Traum von einer Medaille bei der Heim-WM in Leogang vor dem Start aufgeben. Die 18-jährige Lokalmatadorin kam im Training vor dem Downhill-Finale zu Sturz und zog sich eine Beinverletzung zu. Anstatt um die Medaillen zu kämpfen, befand sich die Salzburgerin im Krankenhaus.

Höll war bei ihren ersten Titelkämpfen in der Eliteklasse eine der Topfavoritinnen im Downhill-Bewerb. Die Qualifikation am Freitag hatte sie dominiert und auf ihrer Heimstrecke die Gegnerinnen klar distanziert. Erst vor einer Woche hatte die 18-Jährige mit dem Sieg beim hochklassig besetzten Crankworx-Festival in Innsbruck aufgezeigt.

Die Verletzung von Höll passt irgendwie zu dieser Heim-WM. Zuvor war bereits Laura Stigger krankheitsbedingt ausgefallen, die im Cross Country ebenfalls als große Medaillenanwärterin galt. Höll zog sich zwei Bänderrisse und eine Knochenabsplitterung im Sprunggelenk zu. Am Montag soll in Salzburg bei Fachärzten eine weitere Diagnose erfolgen.

Das Rennen wurde bei strömendem Regen und am Start auch bei Schneefall zu einer Schlammschlacht. Die Schweizerin Camille Balanche siegte knapp vor der Französin Myriam Nicole und der Slowenin Monika Hrastnik. Einige Passagen waren wegen des fast kniehohen Schlamms nicht mehr fahrbar.

Zwei Medaillen

Mit Silber von Sophie Gutöhrle im WM-Bewerb der Downhill-Juniorinnen mit nur zehn Teilnehmerinnen gab es am Schlusstag aber auch eine erfreuliche Nachricht. Die Oberösterreicherin holte die zweite ÖRV-Nachwuchsmedaille nach Gold der Tirolerin Mona Mitterwallner am Donnerstag im Juniorinnen-Cross-Country-Rennen.

Downhill, Frauen:
1. Camille Balanche (SUI) 5:08,426 Min. - 2. Myriam Nicole (FRA) +3,130 Sek. - 3. Monika Hrastnik (SLO) +16,966. Weiter: 16. Marlena Neissl (AUT) +3:12,555 Min. 20 Athletinnen am Start. Wegen Verletzung nicht am Start: Valentina Höll (AUT)

Juniorinnen: 1. Lauryne Chappaz (FRA) 5:41,502 Min. - 2. Sophie Gutöhrle (AUT) +46,809 Sek. - 3. Laura Pierrini (FRA) +53,812. 10 am Start.
Junioren: 1. Oisin O'Callaghan (IRL) 4:02,142 Min. Weiter: 10. Gabriel Wibmer (AUT) +22,870 Sek. 56 am Start.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.