© Kurier/Franz Gruber

Sport Motorsport
07/14/2022

Rennteam für und von Fans: Ferdinand Habsburg sorgt für Aufsehen

Der Rennfahrer und TV-Experte will den Leuten etwas zurückgeben und geht komplett neue Wege im Langstrecken-Sport.

Ein Team, das von Fans geführt wird - das hat es im Motorsport noch nie gegeben. Ferdinand Habsburg macht es jetzt möglich. "Ich möchte den Fans etwas zurückgeben, ihnen eine Tür zu einer Welt öffnen, die für die meisten bis jetzt unerreichbar war", sagt der 25-Jährige.

Das Projekt heißt "Rebel Team" und wird in der Langstrecken-WM inklusive Le Mans an den Start gehen. Eine limitierte Anzahl an Fans kann sich einen sogenannten "Membership Pass" kaufen. Mitglieder dürfen:

  • die Lackierung der Autos auswählen
  • die Startnummer auswählen
  • die Teamkollegen von Ferdinand Habsburg auswählen
  • in virtuellen Rennen gegen Profis antreten
  • VIP-Zugang bei diversen Live-Events wie den 24 Stunden von Le Mans
  • bei diversen Teamevents teilnehmen

Insgesamt wird es 10.000 Pässe geben, die Preise starten bei 500 Euro. Details sollen im September vor dem Rennen in Fuji folgen. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare