© APA/AFP/WILLIAMS RACING/-

Sport Motorsport
03/05/2021

Hacker sabotierten die Präsentation von Williams

Das Formel-1-Team wollte den neuen Wagen auf spektakuläre Art herzeigen. Das Vorhaben wurde abgesagt.

Hacker sabotierten die Boliden-Präsentation des Formel-1-Teams Williams am Freitag. Die Inszenierung des FW43B via besonderer Augmented-Reality-App konnte deshalb nicht wie geplant stattfinden, gab der Rennstall wenige Stunden davor bekannt. „Wir hatten uns sehr darauf gefreut, den neuen Wagen in dieser ungewöhnlichen Art und Weise mit den Fans zu teilen, aber das ist jetzt nicht mehr möglich. Wir können uns nur entschuldigen“, teilte Williams mit.

Die App sei aus den gängigen Stores entfernt worden. „Wer immer für den Hack verantwortlich ist, das ist sehr uncool“, tadelte Williams-Pilot George Russell die Störaktion. Der technische Leckerbissen hätte es Fans etwa ermöglicht, das neue Auto von allen Blickwinkeln und auf verschiedensten Flächen zu betrachten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.