© Daimler AG/MERCEDES AMG F1

Sport Motorsport
06/29/2020

Mercedes setzt ein Zeichen und lackiert seine Boliden schwarz

Das Formel-1-Weltmeisterteam gibt damit ein klares Statement im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung ab.

Die Autos des Formel-1-Weltmeisterteams Mercedes erhalten eine schwarze Lackierung. Damit will das Team des sechsfachen Champions Lewis Hamilton ein klares Zeichen im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung setzen. Bereits beim Corona-bedingten verspäteten Saisonauftakt am Wochenende in Spielberg werden die Silberpfeile in Schwarz erstrahlen.

"Die Silberpfeile werden in der gesamten Saison 2020 in Schwarz antreten, um unser klares Engagement für mehr Vielfalt in unserem Team und unserem Sport zu demonstrieren", wurde Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff am Montag in einer Aussendung zitiert.

Rassismus und Diskriminierung hätten "keinen Platz in unserer Gesellschaft, unserem Sport und unserem Team", betonte der 48-jährige Wiener. "Die richtigen Überzeugungen und die richtige Geisteshaltung sind nicht genug, wenn wir stumm bleiben. Wir möchten daher unsere Stimme und unsere weltweite Plattform nutzen, um uns für Respekt und Gleichberechtigung einzusetzen."

Weltmeister Lewis Hamilton sagte: "Es ist so wichtig, dass wir diesen Moment nutzen, um uns weiterzubilden - egal ob als Einzelperson, als Marke oder als Unternehmen - und um wirkliche, bedeutsame Veränderungen für Gleichberechtigung und Integration umzusetzen. Ich habe in meinem Leben selbst Rassismus erlebt und gesehen, wie meine Familie und meine Freunde Rassismus ausgesetzt waren. Deshalb kommt mein Aufruf zu Veränderungen von Herzen."