Kimi Räikkönen braucht sich mit keinen weiteren Reformen herumschlagen.

© APA/HANS KLAUS TECHT

Formel 1
04/11/2014

Keine großen FIA-Beschlüsse

Keinerlei weitere Reformen - nur Motorsound wird weiter geprüft.

Der Motorsport-Weltrat hat bei seiner Sitzung am Freitag in Marrakesch keine großen Änderungen für die Formel 1 beschlossen. Nur drei Punkte betrafen in der Pressemitteilung des Internationalen Automobilverbandes (FIA) die Königsklasse, und einer davon die aktuelle Situation: "Wie schon bekannt gegeben, läuft eine Studie über den Motorensound, mit vorläufigen Ergebnissen wird in Kürze gerechnet."

Wie zu vermuten war, gab es keinerlei weitere Reformen an dem aktuellen Format. Vielmehr bestätigte die FIA, dass NASCAR-Rennstallbesitzer Gene Haas die Lizenz für die Formel 1 bekommen hat und damit ein US-Team ins Rennen schicken könnte. Zudem wollen FIA-Präsident Jean Todt und Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone ein Treffen am 1. Mai mit allen Teams organisieren, um die Maßnahmen für eine weitere Kostensenkung zu konkretisieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.