© KTM

Sport Motorsport
07/20/2021

Ein dreifacher Weltmeister feiert in Spielberg sein Comeback

Der Spanier Dani Pedrosa unterbricht seine Motorrad-Rennfahrer-Pension für einen Auftritt beim Grand Prix in Österreich.

von Florian Plavec

Dani Pedrosa will es noch einmal wissen. Der heute 35-Jährige wurde 2003 Weltmeister in der 125ccm-Klasse und gewann 2004 und 2005 den Titel in der 250ccm-Klasse. In der MotoGP konnte der Spanier keinen Titel holen, immerhin gewann er 31 Rennen, bis er Ende 2018 seinen Rücktritt bekanntgab.

Nun ist Pedrosa für zumindest ein Rennen wieder zurück. Beim Grand Prix der Steiermark auf dem Red Bull Ring am 8. August erhält er eine Wildcard und wird für KTM antreten. Seinen letzten Grand Prix absolvierte er vor fast 1.000 Tagen im Jahr 2018 in Valencia.

Pedrosa ist seit 2019 ein wichtiger Teil des Entwicklungsprogramms von KTM und Testfahrer. Bei seinem Renn-Auftritt in Spielberg soll er mit der KTM RC16 wichtige Daten unter Grand-Prix-Bedingungen sammeln. 

"Im Rennen hat man ganz andere Verhältnisse als bei normalen Testfahrten", sagt Pedrosa. "Wenn ich selbst ein Rennen fahre, kann ich die Bedürfnisse der anderen Fahrer viel besser verstehen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.