DTM schafft ab sofort Zusatzgewichte ab

Motorsports: German Touring Cars
Foto: DIENER/Extra Das DTM-Finale wird ohne Performance-Gewichte ausgetragen.

Nach anhaltender Kritik von Fans und Verantwortlichen einigten sich die drei Hersteller auf die Abschaffung der Performance-Gewichte.

Fans und Fahrer können aufatmen: Nach langem Hin und Her haben sich die drei DTM-Hersteller Mercedes, Audi und DTM darauf geeinigt, die ungeliebten Zusatzgewichte mit sofortiger Wirkung abzuschaffen. Damit können bei den letzten beiden Rennwochenenden in Spielberg und auf dem Hockenheimring alle drei Hersteller ohne Zusatzballast antreten.

Die Performance-Gewichte waren abhängig von den Leistungen der pro Hersteller sechs Piloten auf die Teams aufgeteilt worden - je besser ein Hersteller beim vorangegangen Wochenende abschnitt, desto höher die Zuladung. Das hatte mehrfach für große Ungleichgewichte gesorgt. Zuletzt auf dem Nürburgring war Audi etwa ans Ende der Zeitentabellen abgerutscht, während Mercedes einen Vierfach- und einen Doppelsieg feiern konnte.

Der DTM-Vorsitzende Gerhard Berger zeigte sich nach langem Kampf gegen die Zusatzgewichte zufrieden. "Alle Beteiligten haben die Stimmen der Fans gehört. Ich freue mich sehr, dass die Hersteller an einem Strang ziehen und im Sinne des Sports entschieden haben." Nun muss der Vorschlag zur Abschaffung nur noch vom Deutschen Motorsport-Bund DMSB abgesegnet werden - das gilt jedoch nur noch als Formsache.

Damit ist auch im Finale des spannenden Titelkampfs für Chancengleichheit gesorgt. Mit Lucas Auer kämpft Österreichs größte Motorsport-Hoffnung in aussichtsreicher Position um den Titel mit, aktuell liegt der Mercedes-Pilot auf Rang zwei in der Meisterschaft.

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?