© EPA/Darko Vojinovic / POOL

Sport Motorsport
06/28/2021

Die Sieger und Verlierer des Formel-1-Rennens in Spielberg

Verstappen holte für Red Bull das erste von zwei Heimrennen und blieb völlig ungefährdet. Hamilton war im Mercedes chancenlos.

von Florian Plavec

Überlegen gewann Max Verstappen am Sonntag den Großen Preis der Steiermark. Platz zwei ging an Lewis Hamilton, der in der WM weitere sechs Punkte verlor und nun 18 Zähler hinter Verstappen liegt. Neben Verstappen sah das erste von zwei Rennwochenenden auf dem Red-Bull-Ring einige andere Gewinner – und auch Verlierer.

Sieger: Red Bull

Bundeskanzler Sebastian Kurz hatte sich bei seinem ersten Formel-1-Besuch die österreichische Bundeshymne gewünscht – und er bekam sie am Ende auch zu hören. Max Verstappen war das gesamte Rennen nie gefährdet. „Es hat wirklich gut ausgeschaut, aber wir dürfen jetzt natürlich nicht nachlassen“, freute sich Verstappen.

Sieger: Faire Verlierer

Schon vor dem Rennen wusste Mercedes-Teamchef Toto Wolff, dass es nur darum gehen wird, so viele Punkte wie möglich zu holen. Und das taten Hamilton und Bottas. Der Weltmeister sah den Red Bull von Verstappen nur von hinten – und immer kleiner werden. „Es war unmöglich, dran zu bleiben“, sagte der Brite. Teamchef Toto Wolff: „Wir haben gekämpft wie die Fußballer am Samstag – und auch verloren.“

Sieger: Wetter

Am Freitag zog der Starkregen erst auf, nachdem das zweite Training beendet war, am Samstag regnete es erst in der Nacht und am Sonntag türmten sich Gewitterwolken im Umfeld, zu tröpfeln begann es nach dem Rennen.

Sieger: Organisation

Wieder war Spielberg mit einem zweiten Rennen spontan eingesprungen, wieder zeigten die Organisatoren, dass sie zu den Besten gehören. Die Veranstaltung war (unter strengen Corona-Auflagen) perfekt organisiert, räumlich streng getrennt blieben die „Formel-1-Blase“ und die Zuschauer.

Sieger: Charles Leclerc

Nach einem Schaden in Runde eins fiel der Ferrari-Fahrer zurück. Am Ende wurde er Siebenter – und zum Fahrer des Tages gewählt.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Verlierer: Rennaction

Nach zehn Runden waren die Ränge bezogen, zumindest an der Spitze tat sich nichts mehr. Es gab schon aufregendere Rennen. „Max hat das langweilig gemacht“, sagte auch Mathias Lauda.

Verlierer: Zuschauerandrang

Obwohl „nur“ 15.000 Karten aufgelegt werden durften, waren nicht alle verkauft. Ist die Entscheidung, ein zweites Rennen auszutragen, zu spät gekommen? Oder warten die Fans, bis kommende Woche die Corona-Einschränkungen aufgehoben sein werden? Am Sonntag werden bis zu 90.000 Zuschauer erwartet.

Verlierer: Daniel Ricciardo

Dem Dauergrinser aus Australien vergeht langsam das Lachen. Sein junger McLaren-Teamkollege Lando Norris fährt dem 31-Jährigen („Ich bin am Rätseln“) derzeit nur so um die Ohren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.