© REUTERS/LISI NIESNER

Sport Motorsport
07/04/2021

"Champagner, kein Schweiß": Norris und Russell im Schlagabtausch

Der Drittplatzierte lieferte sich mit Williams-Pilot Russell nach dem Rennen einen humorvollen Schlagabtausch.

Lando Norris und George Russell haben einiges gemeinsam. Beide gehören mit zu den größten Talenten, die die Formel 1 aktuell zu bieten hat und zeigen das Woche für Woche mit starken Leistungen. Bloß dass der eine, Norris, mit McLaren um die vorderen Plätze kämpft, während der andere, Russell, nach wie vor seinen ersten Punktgewinn mit Williams jagt.

So auch beim Großen Preis von Österreich in Spielberg. Während Norris sich über einen starken dritten Platz freute und zum Fahrer des Tages avancierte, schrammte Russell wieder einmal nur knapp an etwas Zählbarem vorbei. Erst wenige Runden vor dem Schluss wurde er noch von Altstar Fernando Alonso überholt und musste sich mit Platz elf begnügen.

"Das ist Champagner"

Nach dem Rennen gab es dann dennoch Gratulationen für die Leistung des Kontrahenten. Während Norris im Interview mit Sky Sports seine Leistung analysierte, kam Russell vorbei und zollte dem Drittplatzierten Respekt. "Gut gemacht", sagte Russell und setzte mit einem Schmunzeln hinzu: "Du schwitzt." 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Norris ließ das freilich nicht auf sich sitzen und hatte am Ende auch die Lacher auf seiner Seite: "Das ist Champagner. Ich habe nicht geschwitzt", entgegnet er und lacht. Die Reporterin reagiert mit einem lauten "Oh, autsch." Russell nimmt es aber mit Humor, das Duo ist bekannt dafür, sich gegenseitig zu necken.

Nachfolger für Bottas?

Dass Norris ein ganz Lustiger ist, bewies er auch in einer anderen Situation in Spielberg. "An meinem Talent" funkte er im Training zurück an die Box, als man ihm nach einem unnötigen Ausritt gefragt hatte, woran es denn gelegen sei.

Der bei Williams geparkte Mercedes-Junior Russell wiederum wird hartnäckig als Nachfolger von Valtteri Bottas und damit als neuer Teamkollege von Lewis Hamilton gehandelt. Was der Pilot aus King's Lynn drauf hat, bewies er im Vorjahr auch in Bahrain, wo er als Ersatz für den an Covid-19 erkrankten Hamilton beinahe gewonnen hätte.

"Er hätte einen Platz in einem Topteam verdient. Aber auch Valtteri macht derzeit einen guten Job", erklärte Mercedes-Teamchef Toto Wolff in Spielberg. Laut dem Österreicher wird womöglich schon in der Pause bis zum Heimrennen am 18. Juli in Silverstone eine Entscheidung über den zweiten Mercedes-Piloten für die nächste Saison fallen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.