© dapd

Sport Motorsport
07/04/2012

Aufschub für die Formel-1-Teams

Die Rennställe haben bis zum 24. Juli Zeit die Kostenreduzierung ins Regelwerk aufzunehmen.

Die Formel-1-Teams haben laut einem Bericht von "autosport.com" nach einer gescheiterten Fax-Abstimmung einen Aufschub für die Aufnahme der Kostenreduzierung in das Regelwerk bekommen. Eigentlich sollte die Frist am Samstag ablaufen. Wie das Magazin auf seiner Homepage berichtete, konnten sich die Rennställe aber nicht einigen.

Dem Bericht zufolge sollen die Teams nun bis zum 24. Juli die Möglichkeit bekommen, einen notwendigen Mehrheitsbeschluss zu fassen, damit das sogenannte Resource Restriction Agreement (RRA) in die Regeln für das Jahr 2013 eingearbeitet werden können. Für die Fax-Abstimmung soll eine Zweidrittelmehrheit notwendig gewesen sein.

Kritik

Red Bull und das Schwesterteam Toro Rosso sollen sich aber quer stellen. Auch Teamgründer Frank Williams hatte sich jüngst gegen die Aufnahme des RRA ins Regelwerk des Internationalen Automobilverbandes (FIA) geäußert, dessen Macht dadurch noch einmal deutlich gestärkt würde. "Es ist, als ob man jeden Tag auf den Steuerinspektor wartet", sagte Williams und schlug stattdessen eher eine Kontrolle der Fahrerlöhne vor.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.