Sport 07.03.2018

Marcos Nader gibt in einem Monat sein Comeback

I'll be back: Marcos Nader boxt am 7. April © Bild: Jeff Mangione

Im Rahmen der Bounce Fight Night wartet in Wien ein Serbe auf den ehemaligen EU-Champ.

2013 holte Marcos Nader den EU-Titel im Mittelgewicht. Verbunden mit großen Plänen. Nach Verlust des Gürtels, einigen bitteren Niederlagen in der Olympia-Quali und vier Jahren Pause steigt der Wiener in einem Monat wieder in offizieller Mission in den Ring. Am 7. April boxt der 28-Jährige in der Wiener Albert-Schultz-Halle m Rahmen der „Bounce Fight Night“ gegen den Serben Darko Knezevic.

Nader kann es kaum erwarten. „Ich fühle mich gut, ich habe aber noch vier Wochen um noch fitter, agiler und beweglicher zu werden.“ Der Aufbau war gewissermaßen mit einem Abbau verbunden. Mit 85 Kilogramm startete Nader in die Vorbereitung, jetzt hält er bei 76, am 7. April sollten sich die erforderlichen 72,5 meistern lassen. „Ich will jetzt mal diesen Kampf souverän über die Bühne bringen und dem österreichischen boxbegeisterten Publikum zeigen, dass ich wieder da bin.“ Ein bisserl denkt er schon an 2019. „Da möchte ich wieder um einen Europa-Titel kämpfen.“

Noch etwas anderes freut Nader. "Es ist toll, dass die Bounce Fight Night auf ORF Sport + übertragen wird. Da können wir den breiten Publikum zeigen, was für große Talente wir im Österreichischen Boxsport haben." Den am selben Abend boxen in der Schultz-Halle Österreichs größte Talente gegen eine Auswahl aus Sofia. "Das sind einige Hoffnungen dabei, die gute Chancen haben, sich für Olympia zu qualifizieren."

Er selbst will das antquierte Boxer-Gesetz „They Never Come back“ brechen.

( kurier.at ) Erstellt am 07.03.2018