© Plohe/Golden Roof Meeting

Sport
09/07/2020

Leichtathlet ohne Beine springt 6,93 Meter weit

Der Grieche Stylianos Malakopoulos sorgte beim Golden Roof Meeting in Innsbruck für einen Paralympic-Weltrekord.

von Christoph Geiler

Das Golden Roof Meeting hat sich längst einen Namen gemacht und lockt alle Jahre wieder die besten Weitspringer und Stabhochspringer der Welt nach Innsbruck. Selbst die strengen Sicherheitsmaßnahmen in Zeiten von Corona konnten viele Stars aus Osteuropa und Nordamerika nicht davon abhalten, bei der Kultveranstaltung im Zentrum von Innsbruck an den Start zu gehen.

Obwohl das Wetter am Ende nicht mitspielte und der Stabhochsprungbewerb der Herren wegen eines heftigen Regenschauers vorzeitig abgebrochen werden musste, erlebten die Zuseher eine Jahresweltbestleistung und einen Weltrekord.

Die Weißrussin Nastassia Mironchyk-Ivanova sprang 6,94 Meter und damit so weit wie noch keine andere Leichtathletin in diesem Jahr. Für ihre Jahresweltbestleistung erhielt sie eine Sonderprämie in Höhe von 11.000 Euro.

Fast noch mehr Applaus als Mironchyk-Ivanova erhielt Stylianos Malakopoulos: Der Grieche, der beide Beine amputiert hat, springt mit zwei Spezial-Prothesen und stellte in Innsbruck gleich einmal eine neue Bestmarke auf. Seine 6,93 Meter bedeuten einen neuen Paralympic-Weltrekord in der Klasse T62.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.