Philipp Waller mit dem kostbaren Gut

© Seidl/Waller

Sport
03/20/2020

Klopapier statt Sand: Die Beachvolleyballer helfen im Lager

Robin Seidl und Philipp Waller arbeiten in einem Supermarkt mit, damit die Versorgung gewährleistet bleibt.

Da mussten Robin Seidl und Philipp Waller nicht lange überlegen. Anstatt die Tage zuhause in der Selbstisolation zu verbringen, packen Österreichs derzeit erfolgreichste Beachvolleyballer in einem Lager eines Supermarktes ordentlich an. 

"Wir wurden gefragt, ob wir helfen wollen. Selbstverständlich haben wir sofort zugesagt", sagt Robin Seidl. Nach einer kurzen Einschulung in einem Zentrallager nahe Wien helfen die beiden beim Nachschlichten und Kommissionieren für die Filialen.

Robin Seidl beweist derzeit weniger sein Gefühl beim Block, sondern eher beim Sortieren. "Ich schlichte Produkte vom Großlager in ein kleineres Lager, damit die Kommissionäre die Lieferungen für die Filialen zusammenstellen können. Es ist ein schönes Gefühl zu helfen! Einen Beitrag zu leisten, um die Krise so schnell wie möglich zu meistern und sicherzustellen, dass die Menschen zu Hause versorgt werden."

Philipp Waller bekam noch mehr Verantwortung: "Ich arbeite als Staplerfahrer. Nach einer kurzen Einschulung durfte ich gleich losfahren und auch die Listen selber machen. Es macht mir sehr viel Freude und auch Spaß zu helfen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.