© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Sport Fußball
06/11/2019

Zwei Aufsteiger: Viel Lob für Laimer und Schlager

Die Mittelfeldspieler überzeugten zwei Mal in der Startelf und empfahlen sich für noch mehr. Teamchef Foda hat die Qual der Wahl.

von Alexander Strecha

„Ich weiß nicht, was er zu essen und zu trinken bekommt, aber was der rennt, ist ja nicht normal“, sprach Marko Arnautovic ins Radio-Mikrofon von Ö3 und lachte den neben ihm stehenden Xaver Schlager an. Der grinste zurück. Es war ein verbaler Ritterschlag, den der Oldie an die Youngsters verteilte: „Schlager und Laimer haben große Karrieren vor sich.“

Voll des Lobes über die Vorstellung der beiden zentralen Mittelfeldspieler waren alle im ÖFB. „Die Rookies waren weit mehr als nur Einspringer, sie haben eine echte Freude gemacht“, meinte Präsident Leo Windtner. „Der Konkurrenzkampf in unserem Team wird natürlich noch größer dadurch.“

 

Schlager war einer, der mit dem Teamflieger aus Skopje abhob, mehr als die Hälfte des Kaders war noch in der Nacht nach Wien geflogen mit einer Linienmaschine und einem Privatjet. Der Salzburger nahm das Lob gelassen entgegen. „Das ist schön zu hören.“ Dass die Zusammenarbeit mit Laimer gegen Slowenien und Nordmazedonien dermaßen gut funktionierte, kam für Schlager nicht überraschend. „Wir haben dieselben Gedanken, wir wollen immer Druck nach vorne machen und den Gegner unter Druck setzen.“

Laimer gab im Erfolg zu bedenken: „Baumgartlinger ist unser Kapitän, wenn er zurückkommt, wird er sicher wieder spielen. Ich habe jetzt zwei Mal einen guten Eindruck hinterlassen, den Rest kann ich nicht beeinflussen.“