© REUTERS/KAI PFAFFENBACH

Sport FuĂźball

Xabi Alonso jubelt bei der Premiere als Trainer in Deutschland

Leverkusen besiegt Schalke, auch Ex-Austria-Trainer Thomas Letsch feierte einen Erfolg.

10/08/2022, 03:32 PM

In der neunten Runde durfte Leo Greiml am Samstag erstmals so richtig sein Können unter Beweis stellen. Nach sechs Partien ohne Einsatz und zwei kürzeren Darbietungen als Joker stand der Ex-Rapidler bei Schalke erstmals in der Startelf. Und siehe da: Es sollte ihm nicht langweilig werden als Innenverteidiger gegen die Champions-League-Truppe von Bayer Leverkusen, die noch dazu erstmals unter ihrem neuen prominenten Trainer Xabi Alonso aufgelaufen und dementsprechend ambitioniert war. Der Baske, einst Mittelfeldstratege bei Liverpool, Real und den Bayern, sah sein Team von Beginn an stürmen und in den ersten 45 Minuten auch gleich zwei Treffer erzielen.

Frimpong und Diaby sorgten durch einen Doppelschlag für eine 2:0-Führung, am Ende feierte Leverkusen einen ungefährdeten 4:0-Sieg, den ersten Erfolg nach zuletzt vier sieglosen Bundesligaspielen und den erst zweiten überhaupt in dieser Saison.

Den ersten Saisonsieg ĂĽberhaupt feierte der VfL Bochum unter Ex-Austria-Trainer Thomas Letsch. Und das gegen Oliver Glasners Frankfurter mit 3:0 durchaus ĂĽberzeugend. Nach dem 1:0 durch Hofmann in Minute 71 machten die Frankfurter in der Schlussphase auf und kassierten noch zwei Gegentreffer. Bochum hatte bisher ĂĽberhaupt nur einen Punkt in acht Partien geholt.

Achtung, Derby!

Vor dem rheinischen Derby am Sonntag zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln regiert die Angst vor schweren Ausschreitungen. Die beiden Klubs appellieren an ihren Anhang. „Auch wenn es ein hochemotionales Spiel ist: Gewalt geht nicht, die hat nichts zu suchen im Fußball. Auf dem Platz kann man sich bekämpfen, mit gegenseitigem Respekt. Außerhalb frotzeln ist okay“, sagte Gladbachs Sportdirektor Roland Virkus am Freitag.

Zuletzt hatte es rund um mehrere Spiele deutscher Vereine im Europacup Ausschreitungen gegeben, unter anderem auch vor dem Conference-League-Spiel des 1. FC Köln in Nizza (1:1). Die UEFA verurteilte den Klub zu einer Geldstrafe von 100.000 Euro und zwei Auswärtsspielen ohne eigene Fans.

Bundesliga 2022/2023

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1—FC Bayern München34218592:385471
2—Borussia Dortmund34225783:443971
3—RB Leipzig34206864:412366
4—FC Union Berlin34188851:381362
5—SC Freiburg34178951:44759
6—Bayer 04 Leverkusen341481257:49850
7—Eintracht Frankfurt3413111058:52650
8—VfL Wolfsburg3413101157:48949
9—FSV Mainz 053412101254:55-146
10—Borussia Mönchengladbach3411101352:55-343
11—FC Köln3410121249:54-542
12—TSG Hoffenheim341061848:57-936
13—Werder Bremen341061851:64-1336
14—VfL Bochum 1848341051940:72-3235
15—FC Augsburg34971842:63-2134
16—VfB Stuttgart347121545:57-1233
17—Schalke 04347101735:71-3631
18—Hertha BSC34781942:69-2729

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat