© APA/AFP/ARMEND NIMANI

Sport Fußball
09/23/2020

Wegen Corona: Kein Stadionbier nach der 80. Spielminute

In Tirol gilt Sperrstunde ab 22 Uhr. Das hat Auswirkungen auf das Abendspiel Wacker Innsbruck - Austria Lustenau, das um 20.25 angepfiffen wird.

von Christoph Geiler

Auf Grund der aktuellen Corona-Infektionszahlen wurde im Westen Österreichs die Sperrstunde auf 22 Uhr vorverlegt. Davon betroffen ist allerdings nicht nur die Gastronomie sondern auch der Sport. So bestreitet Fußball-Zweitligist am kommenden Dienstag das Abendspiel gegen Austria Lustenau, das live in ORF Sport+ übertragen wird und deshalb erst um 20:25 Uhr angepfiffen wird.

Die Fans - 3000 Besucher sind im Tivolistadion zugelassen - müssen ihr obligates Stadionwürstl rechtzeitig verspeisen und den Bierkonsum gut einteilen. Denn die Sperrstunden-Regelung gilt auch für das Tivolistadion. Das bedeutet: Um Punkt 22 Uhr, also mit der 80. Spielminute, schließen die Verkaufsstandln in der Arena und die Fans sitzen in der Schlussphase im Trockenen.

Unklar ist noch die Handhabe im VIP-Klub, zu dem laut dem aktuellen Covid-19-Präventionskonzept 350 Besucher Zutritt haben. Beim FC Wacker hofft man darauf, die VIP-Gäste nicht mit Schlusspfiff aus dem Stadion werfen zu müssen. Entsprechende Gespräche mit den Veranstaltungsbehörden sind am Laufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.