Pre Season Friendly - Olympique Lyonnais v Liverpool

© REUTERS / DENIS BALIBOUSE

Sport Fußball
10/01/2019

Vor Liverpool gegen Salzburg: Eine Hymne mit Geschichte

"You’ll Never Walk Alone": Wie der englische Kultklub Liverpool zum berühmtesten Vereinslied der Sportwelt kam.

von Stephan Blumenschein

Am Mittwoch ist es endlich soweit: Nach der Wiener Austria (1985), dem FC Tirol (1991) und dem GAK (2004) ist Salzburg der erst vierte österreichische Klub, der im Stadion Anfield in Liverpool spielen darf (21 Uhr). Rund 53.000 werden auch im zweiten Champions-League-Gruppenspiel die Tribünen in einem der stimmungsvollsten Stadien der Welt bevölkern, darunter gut 3.000 Anhänger des österreichischen Meisters.

Auch sie werden wohl mitsingen, wenn kurz vor Spielbeginn der berühmteste Klubsong der Fußballwelt erklingen wird. Seit mehr als 50 Jahren intonieren die Liverpool-Fans You’ll Never Walk Alone mit totaler Inbrunst und absoluter Hingabe, mit der sie ihren Klub seit Jahrzehnten unterstützen.

Nummer-1-Hit

Wie der FC Liverpool zu seiner Hymne gekommen ist, darüber gibt es einige Geschichten und Mythen. 1963, so sagt eine Legende, soll beim Hit der Liverpooler Beat-Band Gerry & the Pacemakers, der bis auf Platz eins der britischen Charts gekommen war, die Soundanlage in Anfield ausgefallen sein.Tausende Fans des FC Liverpool sollen You’ll Never Walk Alone daraufhin im Chor selbst zu Ende gesungen haben. Dieses Hörspiel wiederholt sich seitdem vor jedem Heimspiel des englischen Kultklubs.

Gerry Marsden, Sänger der Band, die von Beatles-Manager Brian Epstein entdeckt wurde, hat allerdings eine andere Geschichte auf Lager. Der DJ im Anfield-Stadion hatte damals immer die Top-10 der britischen Charts vor den Heimspielen aufgelegt. Als der Hit von Gerry & the Pacemakers aus diesen geflogen waren und nicht mehr gespielt wurde, stimmten die Liverpool-Fans You’ll Never Walk Alone einfach selbstständig an.

Aber es gibt noch eine dritte Geschichte: Ex-Liverpool-Spieler Tommy Smith erzählte einmal, dass Marsden seinen Song dem legendären Liverpool-Trainer Bill Shankly schon vor dessen Veröffentlichung vorgespielt hat. Shankly soll so begeistert gewesen sein, dass er You’ll Never Walk Alone zur Klubhymne machte.

Egal, wie der FC Liverpool zu seinem Lied gekommen ist, für den Verein ist der Songtitel jedenfalls so wichtig, dass er nicht nur das berühmte „The Shankly Gates“ an einem Eingang von Anfield schmückt, sondern auch Teil des Vereinswappens ist. Just in jener Saison, als You’ll Never Walk Alone erstmals vor jedem Spiel angestimmt worden war, wurde der FC Liverpool 1964 nach 17 Jahren wieder Meister. Und Trainerlegende Shankly soll daraufhin zu Bandleader Marsden gesagt haben: „Ich habe den Menschen in Liverpool eine Fußballmannschaft gegeben – aber du hast ihnen ihren Song gegeben.“

Der größte Hit war von Gerry & the Pacemakers allerdings nur gecovert worden. You’ll Never Walk Alone ist der Abschlusssong des im Jahr 1945 uraufgeführten Broadway-Musicals Carousel, in dem es um einen leichtlebigen Karussellarbeiter geht, der sich nach einem von ihm begangenen Raubüberfall umbringt. Er darf für einen Tag auf die Erde zurück und bringt seiner Tochter einen Stern mit, der ihr eine bessere Zukunft verheißt. Carousel ist die musikalische Umsetzung des Bühnenstücks Liliom des ungarischen Schriftstellers und Journalisten Ferenc Molnár, der 1937 vor den Nazis geflüchtet war – zunächst nach Genf und schlussendlich nach New York. Für die Musik war Richard Rodgers, für den Text Oscar Hammerstein II verantwortlich.

You will never walk alone

When you walk through a storm
Hold your head up high
And don't be afraid of the dark

At the end of a storm
There's a golden sky
And the sweet silver song of a lark

Walk on through the wind
Walk on through the rain
Though your dreams be tossed and blown

Walk on, walk on
With hope in your heart
And you'll never walk alone

You'll never walk alone

Walk on, walk on
With hope in your heart
And you'll never walk alone

You'll never walk alone

Coverversionen

Im Laufe der Jahre wurde You’ll Never Walk Alone immer wieder neu interpretiert – unter anderen von Louis Armstrong, Shirley Bassey, Ray Charles, Johnny Cash, Doris Day, Elvis Presley, Roy Orbison, Barbra Streisand, Chris de Burgh, Aretha Franklin, Tom Jones, Dionne Warwick oder Plácido Domingo.

Bei Konzerten der deutschen Punkrockband Die Toten Hosen ist You’ll Never Walk Alone stets der Abschlusssong. Sänger Campino, dessen Mutter aus England stammt und der seit diesem Jahr auch die britische Staatsbürgerschaft hat, ist bekennender Liverpool-Anhänger und Stammgast im Anfield-Stadion.

Die berühmteste Version von You’ll Never Walk Alone ist und bleibt allerdings jene von Gerry & the Pacemaker aus dem Jahr 1963 – auch dank der Sangeskünste der Fans des FC Liverpool. Und diese werden sie auch am Mittwoch vor dem Gastspiel der Salzburger eindrucksvoll unter Beweis stellen.