© EPA

Sport Fußball
06/30/2012

UEFA: Nächste Runde in der Ranking-Posse

Österreichs Punkte im UEFA-Länderranking für die Saison 2007/08 sind noch immer nicht restlos geklärt.

von Stephan Blumenschein

Die Causa rund um die divergierenden Punktezahlen für Österreich im UEFA-Länderranking (Fünfjahres-Wertung) ist um ein ziemlich kurioses Kapitel reicher.

Am Freitag Vormittag erhielt der KURIER von der UEFA-Pressestelle eine schriftliche Antwort auf eine schriftliche Anfrage, warum Österreich im Länderranking 2010/’11 3,200 Punkte für die Saison 2007/’08 zugeschrieben wurden, im Länderranking 2011/’12 aber nur 3,000.

In dieser Stellungnahme heißt es: "Österreich hat 2007/08 3,000 Punkte erzielt. In der detaillierten Übersicht hat sich ein Fehler eingeschlichen (3,200). Dieser wird so rasch wie möglich behoben. Die Rangliste und somit auch die Auslosung sind völlig korrekt abgelaufen, da überall von 3,000 Punkten ausgegangen wurde." So weit, so klar.

 

Die Überraschung folgte dann am Freitag Nachmittag. Das UEFA-Länderranking wurde auf der UEFA-Homepage korrigiert. Nun hat Österreich in beiden Ranglisten für die Saison 2007/’08 aber nicht 3,000 – wie in der schriftlichen Stellungnahme als korrekt dargestellt wurde –, sondern 3,200 Punkte. Ist die Europacup-Auslosung vergangenen Montag also vielleicht doch nicht völlig korrekt abgelaufen?

Diese 3,200 Punkte sind übrigens laut KURIER-Berechnungen wirklich korrekt. Die fünf österreichischen Klubs (Austria, Salzburg, Rapid, Ried und Mattersburg) holten in der Saison 2007/`08 zusammen 16 Punkte. Dividiert durch die Anzahl der österreichischen Teilnehmer ergibt dies 3,200 Punkte für das UEFA-Länderranking. So weit, so unklar. Oder ist doch alles klar?

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.