Begehrt: Rapids Eigenbauspieler Mert Müldür

© APA/HANS PUNZ

Sport Fußball
05/15/2019

Türkische Spitzenklubs wollen Mert Müldür, Rapid blockt ab

Drei Interessenten gibt es für den türkischen Teamspieler. Rapid will den Verteidiger noch ein Jahr halten und blockt ab.

von Alexander Huber

Wie im Winter kursieren Meldungen, dass Rapid-Verteidiger Mert Müldür in die Türkei wechseln könnte. Sein Berater Max Hagmayr sagt über den 20-Jährigen: „Es gibt Interesse von drei türkischen Spitzenklubs, aber mehr ist nicht passiert.“

Für Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel, der nur noch kurz im Amt sein wird, ist klar, dass der zweifache türkische Teamspieler  noch ein Jahr bleiben soll: „Das haben wir auch so kommuniziert.“

Sollte über den Sommer (ähnlich wie 2017 bei  Max Wöber und Ajax Amsterdam) aber noch eine extrem hohe Ablöse geboten werden, könnte sich die Lage ändern. Bickel: „Das muss dann mein Nachfolger entscheiden. Ich verkaufe Müldür nicht.“

Vergleich zu Wöber

Mit einem Rekordtransfer ist in Hütteldorf allerdings nicht zu rechnen. Ajax zahlte vor knapp zwei Jahren 7,5 Millionen (plus spätere Boni) für Wöber. Der Teamverteidiger war aber auch deswegen so wertvoll, weil er Linksfuß ist. Außerdem war Wöber damals erst 19, also ein Jahr jünger als Müldür - und jedes Jahr an zusätzlicher Ausbildungszeit kann Millionen wert sein.