© REUTERS/KHAM

Sport Fußball
09/08/2020

Trauer um Ex-ÖFB-Teamchef Alfred Riedl

Der Niederösterreicher verstarb im Alter von 70 Jahren nach langer schwerer Krankheit.

von Wolfgang Winheim

Der österreichische Fußball trägt Trauer. Alfred Riedl ist in der Nacht von Montag auf Dienstag einem Krebsleiden erlegen. Bis zuletzt war der ehemalige österreichische Teamchef liebevoll von seiner Frau Jola betreut worden. Riedl wurde 70 Jahre alt.

Alfred Riedl hat als Spieler und später als Trainer die Welt entdeckt. Es gibt wohl keinen Österreicher, der durch den Fußball so weit herumgekommen ist, wie der Niederösterreicher, der seine erfolgreiche Karriere bei der Wiener Austria begonnen hatte.

Mit der Austria wurde der Stürmer zwei Mal Meister und empfahl sich als Torschützenkönig 1972 für das Ausland. In Belgien erreichte Alfred Riedl in den 1970er-Jahren Kultstatus: Er stürmte für St. Truiden, Royal Antwerpen und Standard Lüttich und war zu dieser Zeit einer der Topstürmer der belgischen Liga. 1975 gewann er den Bronzenen Schuh für den drittbesten Torschützen im europäischen Vereinsfußball.

Vier Länderspiele

Dass Alfred Riedl es trotzdem nur zu vier Länderspiel-Einsätzen brachte, lag vor allem an der starken Konkurrenz im österreichischen Angriff. Mit Hans Krankl, Walter Schachner, Franz Oberacher oder auch Kurt Welzl hatte das ÖFB-Team zu dieser Zeit zahlreiche treffsichere Stürmer.

Zum großen Weltenbummler wurde Alfred Riedl dann als Coach. Nach seiner einjährigen Tätigkeit als österreichischer Teamchef - der Wiener hatte Josef Hickersberger nach der 0:1-Niederlage gegen die Färöer Inseln im Herbst 1990 beerbt - brachte ihn der Trainerjob in zehn Länder.

Wiener Sport-Club               1983 – 1984 (Co-Trainer)

VfB Mödling                         1984 – 1985 (Co-Trainer)

Kottingbrunn                       1986 – 1987

Austria Wien                        1987 – 1988 (Co-Trainer)

Ittihad FC                             1988 – 1989 (Nachwuchs)

Wiener Sport-Club               1989 – 1990

ÖFB-Nationalteam               1990 -1991

Favoritner AC                      1991 – 1993

Oberwart                              1993

O. Khourigba (Marokko)     1993 - 1994

Zamalek (Ägypten)              1994

Nationalteam Iran                1996 – 1997 (Sportdirektor)

Nationalteam Liechtenstein  1997 – 1998

Nationalteam Vietnam         1998 – 2001

Al Salmya Club (Kuwait)    2001 – 2002

Nationalteam Vietnam         2003

Palästina                               2003 – 2004

Nationalteam Vietnam         2005 - 2007

Hai Phong FC (Vietnam)     2008 – 2009

Nationalteam Laos               2009 – 2010

Nationalteam Indonesien     2010 – 2011

Nationalteam Indonesien     2013 – 2015

Makassar (Indonesien)         2015

Nationalteam Indonesien     2016

Riedl war in sieben Ländern Teamchef, unter anderem auch in Liechtenstein, in Vietnam, Laos und in Indonesien. Gerade in Asien genoss der Österreicher ein hohes Ansehen. Noch im vergangenen Herbst versuchte man in Indonesien, den Niederösterreicher zum vierten Mal als Nationalcoach ins größte moslemische Land der Welt zurückzuholen. 

Tapfer hatte Riedl immer wieder gegen gesundheitliche Rückschläge gekämpft. Vor 13 Jahren war ihm von einem seiner zahlreichen Fans in Vietnam, wo er Heldenstatus genoss, eine Niere gespendet worden. Alfred Riedl wurde 70 Jahre alt, hinterlässt zwei erwachsene Kinder.

Windtner: "Seriöse Persönlichkeit"

ÖFB-Präsident Leo Windtner würdigte Riedl für seine Verdienste um den österreichischen Fußball. "Alfred Riedl war sicherlich zu seiner Zeit ein exzellenter Fußballer, auch in Diensten des österreichischen Nationalteams", erklärte der Verbandschef am Dienstag gegenüber der APA.

Dazu sei der für ein Jahr als ÖFB-Teamchef tätige Wiener "immer eine seriöse Persönlichkeit" gewesen, betonte Windtner. "Er hat auch im Ausland gute Dienste als Teamchef geleistet. Daher kann man Alfred Riedl ganz offiziell im Namen des ÖFB ein herzliches Danke sagen für das, was er für den österreichischen Fußball geleistet hat."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.