FBL-GER-BUNDESLIGA-HANOVER-BAYERN MUNICH

David Alaba und seine Bayern hatten wenig Mühe mit den blassen Hannoveranern. 

© APA/AFP/ODD ANDERSEN / ODD ANDERSEN

Sport Fußball
12/15/2018

Tore von Alaba und Gregoritsch in der deutschen Bundesliga

Die Bayern feiern in Hannover einen überlegenen 4:0-Erfolg, Augsburg und Schalke spielen 1:1. Dortmund ist Herbstmeister.

Ein ÖFB-Duo hat am Samstag in der deutschen Bundesliga positive Schlagzeilen geschrieben. David Alaba traf beim 4:0-Erfolg von Bayern München in Hannover ebenso wie Michael Gregoritsch beim 1:1 Augsburgs gegen Schalke

Borussia Dortmund sicherte sich im Abendspiel zum vierten Mal nach 1994, 1995 und 2010 die Herbstmeisterschaft. Dank eines 2:1-Erfolges über Werder Bremen ist der BVB von den Verfolgern Borussia Mönchengladbach (0:0 gegen Hoffenheim) und Bayern angesichts von neun Punkten Rückstand an den letzten beiden Spieltagen der Hinrunde nicht mehr einzuholen. Die Tore des Tabellenführers erzielten Paco Alcácer (20. Minute) und Marco Reus (27.), für Bremen war Max Kruse (35.) erfolgreich.

FBL-GER-BUNDESLIGA-HANOVER-BAYERN MUNICH

Souverän

Die Bayern bekamen in Hannover schon nach 65 Sekunden das erste Geschenk präsentiert, Joshua Kimmich nahm es per Volleyschuss an. Hannovers Felipe hatte unfreiwillig in den Rückraum verlängert. Thomas Müller ließ in seinem 300. Bundesligaspiel für die Münchner noch die Riesenchance auf das 2:0 aus, Alaba machte es besser: Der 26-Jährige kam nach Hannovers unzureichender Eckball-Abwehr im Rückraum an den Ball und versenkte ihn mit einem strammen Schuss unter die Latte (29.).

Der deutsche Rekordmeister war nach dem ersten Saisontor von Alaba ungefährdet. Serge Gnabry narrte vor dem etwas glücklichen 3:0 (53.) unter anderen Teamverteidiger Kevin Wimmer, dann traf auch noch Robert Lewandowski per Kopf (62.). Ex-Sturm-Graz-Goalie Michael Esser allein verhinderte eine noch höhere Niederlage für Hannover, das nach dem 2:0-Sieg von Düsseldorf (Doppelpack von Kaan Ayhan) gegen Freiburg neuer Tabellenletzter ist.

Gregoritsch gefährlichster Augsburger

Augsburg stoppte beim 1:1 gegen Schalke zumindest seine vier Spiele andauernde Negativserie. Dies auch dank Gregoritsch, der in der 13. Minute zur Stelle war. Der Steirer köpfelte nach Patzer von Schalke-Goalie Ralf Fährmann ohne Bedrängnis zu seinem dritten Saisontor ein. Daniel Caligiuri sicherte Schalke zumindest noch den Punktgewinn (53.).

Beim Champions-League-Achtelfinalist vom Ruhrpott läuft es mit Rang 13 in der Bundesliga aber weiter nicht nach Wunsch. Alessandro Schöpf saß nach seinem Goldtor unter der Woche in der Champions League dieses Mal auf der Ersatzbank. Guido Burgstaller fehlte verletzt.

15. Runde:

Freitag, 14.12.2018

 

 

1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg

0:2

(0:0)

Nürnberg: Margreitter spielte durch, Jäger nicht im Kader; Wolfsburg: Pervan Ersatz

 

 

Samstag, 15.12.2018

 

 

1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach

0:0

 

Hoffenheim: Grillitsch Ersatz, ohne Posch

 

 

VfB Stuttgart - Hertha BSC Berlin

2:1

(0:1)

Hertha: Lazaro spielte durch

 

 

FC Augsburg - Schalke 04

1:1

(1:0)

Augsburg: Gregoritsch (Tor zum 1:0/13.) und Hinteregger spielten durch, Danso Ersatz. Schalke: Schöpf Ersatz

 

 

Hannover 96 - Bayern München

0:4

(0:2)

Hannover: Wimmer spielte durch, Bayern: Alaba bis 73. (Tor zum 2:0/29.)

 

 

Fortuna Düsseldorf - SC Freiburg

2:0

(0:0)

Düsseldorf: Stöger spielte durch, Freiburg: Lienhart Ersatz

 

 

Borussia Dortmund - Werder Bremen

2:1

(2:1)

Werder: Harnik spielte durch, Kainz und Friedl auf Bank    

Sonntag, 16.12.2018

 

 

RB Leipzig - FSV Mainz 05

15.30

 

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen

18.00

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.