Sport | Fußball
13.06.2013

Stöger, der Millionen-Mann

Austria hat mit Peter Stögers Wechsel nach Köln am Ende gut verdient.

Das wird schon passen.“ Peter Stöger freute sich vor seinem Abflug von Schwechat nach Köln schon auf seine nächste Trainerstation. Immerhin hat er sich bei zwei Kollegen informiert, die es wissen müssen: Toni Polster, Spieler-Legende des 1. FC Köln, und Hans Krankl, der kurz Fortuna Köln trainiert hat. „Der Hans hat mir versichert, dass die Kölner offene und tolle Menschen sind. Wenn sich beide in der Stadt wohlgefühlt haben, dann wird es mir auch gelingen.“

Am Freitag wird Stöger im Kölner Stadion präsentiert, danach wird er mit den FC-Verantwortlichen über das Personal plaudern und die Kaderplanung ins Visier nehmen.

Die Austria dürfte jedenfalls ihren Meistertrainer meisterlich verkauft haben, der Klub soll inklusive eines Abschiedsspiels rund eine Million Euro von den Kölnern kassieren. Steigt Stöger mit Köln in die erste Bundesliga auf, dann erhält die Austria ein weiteres Körberlgeld.

Einen Vorgeschmack auf das hohe Medieninteresse in Köln erhielt Stöger schon am Donnerstag unmittelbar nach der Landung, wo er am Flughafen von vielen Kameras empfangen wurde. Allerdings wurde er vom Flugfeld mit einem Auto des FC Köln abgeholt, um dem Trubel aus dem Weg zu gehen. Journalisten und anwesenden Fans gefiel es nicht.

Peter Stögers Karriere