Sport | Fußball
17.04.2018

Stöger-Abschied von Borussia Dortmund wohl sicher

Mit Saisonende wird das Arbeitsverhältnis von Peter Stöger beim BVB enden - eine Verlängerung scheint ausgeschlossen.

Die Zeit von Peter Stöger bei Borussia Dortmund neigt sich dem Ende entgegen - das deutete der Wiener am Wochenende auch selbst an. "Mein Dienstverhältnis geht bis 30. Juni, und das ist gut so", verwies Stöger nach der 0:2-Niederlage im Revier-Derby auf seinen kurzfristigen Vertrag in Dortmund.

Dabei hatte die Zeit in Dortmund für Stöger gut begonnen: Nach seinem Rausschmiss in Köln wurde der Wiener in Dortmund zum Nachfolger des erfolglosen Peter Bosz bestellt und brachte die in der Liga arg gebeutelten sowie aus der Champions League ausgeschiedenen Dortmunder wieder auf Kurs.

Aber mit dem Europa-League-Aus gegen Salzburg, der 0:6-Schmach gegen die Bayern und der Niederlage im heiß umkämpften Derby gegen Schalke ist Stögers Bilanz in den letzten Wochen eher bescheiden - und zumindest die deutsche Bild ist sich sicher, dass damit auch der Abschied aus Dortmund besiegelt ist: "Für Stöger ist in vier Spielen Schicht beim BVB. Dortmund trennt sich vom Ösi."

Auch über die Nachfolge will man bei der Bild Bescheid wissen: Lucien Favre soll aus Nizza kommen. Schon in den kommenden zwei Wochen soll demnach eine Einigung erzielt werden.